Mag. Sandra Velásquez - die Familienspezialistin

Kraft für die Seele

Mag. Sandra Velásquez - die Familienspezialistin

Liebe MADONNA24 LeserInnen!

Ich bin klinische- und Gesundheitspsychologin, Arbeits- und Wirtschaftspsychologin und Kinder- und Jugendberaterin.
Ich berate Kinder, Eltern und Paare und biete Individuelle psychologische Beratung und Behandlung.

Mein Ziel ist, dass meine Klienten sagen können: "Ich fühle mich wohl und zuversichtlich. Ich weiß, was ich will und was ich diesbezüglich tun kann. Ich kann in meinen Beziehungen Liebe, Wertschätzung und Respekt geben und nehmen".

Fragen von MADONNA an Mag. Sandra Velásquez:

Auf welches Fachgebiet haben Sie sich spezialisiert? Wem helfen Sie, bei welchen Problemen?

Mein Bereich deckt folgende Themen ab:
Elternschaft:
Erziehungsfragen: „Mein Kind lässt sich nichts von mir sagen“, „ich weiß nicht, wie ich Grenzen setzen soll bzw. wie weit ich Grenzen setzen kann / darf“
Aggression: „Ich werde meinem Kind gegenüber immer aggressiver“ „Mein Kind beschimpft / schlägt mich / andere“Kinder: „Mein Kind ist oft traurig / ängstlich“, „Es will nicht in die Schule gehen“

Paar:
Scheidung / Trennung: „Wir wollen uns scheiden lassen. Wie behandeln wir dieses Thema bzw. diese Situation im Bezug auf unsere Kinder? Wie trennen wir die Paar- von den Elternschaftsthemen? Was dürfen Kinder wissen?“, „Ich fühle mich angegriffen / bedroht“
Ehe / Partnerschaft: „Ich fühle mich nicht mehr wohl in meiner Ehe / Partnerschaft“, „Wir leben uns auseinander / haben uns auseinander gelebt“, „unsere Kulturen sind so unterschiedlich“, „Wir streiten zu viel“, „Er / sie ist fremdgegangen“,

Einzeltherapie:
Selbstentfaltung: „Ich will in meinem Leben Ängste abbauen“, „Ich will mehr Gelassenheit und Lebensfreude“
Trauerarbeit: „Ich habe den Tod eines geliebten Menschen noch nicht überwunden“

Bitte verraten Sie uns ihre Top-3-Tipps gegen den Winterblues - ihr Fachgebiet betreffend.

1) Wiedersehen macht Freude! Geben Sie sich Zeit, diese lieben alte Freunde wieder zu treffen

2) Bewegung tut gut. Spazieren gehen, wandern, tut nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele gut.

3) Platz schaffen gibt Raum für Neues! Gemeinsam mit der Familie die Wohnung entrümpeln, gibt ein freudiges Lebensgefühl

Was sind die Alarmsignale (in ihrem Fachgebiet, Bsp: Kinderpsychologie), wann sollte man einen Profi aufsuchen?

Wenn Sie Gefühle von Ärger, Traurigkeit oder Hilflosigkeit nicht mehr loswerden, ist es höchste Zeit, Unterstützung zu suchen. Das ist kein Zeichen von Schwäche! Wir Menschen brauchen einander, um unsere Existenz lebenswert zu gestalten. Je jünger die Kinder sind, umso seltener sind sie in der Lage, über ihre seelischen Spannungen zu reden. Daher sind die Ursachen von Signalen wie regelmäßige Magenschmerzen, Bettnässen oder Verhaltensauffälligkeiten unbedingt zu klären.

Suchen zu Beginn der kalten Jahreszeit mehr Klienten Ihre Hilfe? Und wenn ja, warum?

Ja. Im Herbst beginnt die Schule und damit die Auseinandersetzung zwischen Eltern und Kindern in Bezug auf Leistung und Verantwortung. Auch Paare sehen, dass Weihnachten naht, und fragen sich, wie sie das Miteinander gestalten werden, wenn z.B. schwelende Konflikte sichtbarer werden. In der Winterzeit fühlt sich die Einsamkeit für viele Menschen noch intensiver.

Wem bieten Sie welche Hilfestellung? Wie helfen Sie konkret?

Bei den Problemen bei Kindern, Eltern, Paaren und Einzelnen geht es oft darum, Gefühle einzuordnen und Handlungsalternativen zu erweitern. Ziel ist, dass meine Klienten sagen können: „Ich fühle mich wohl und zuversichtlich. Ich weiß, was ich will und was ich diesbezüglich tun kann. Ich kann in meinen Beziehungen Liebe, Wertschätzung und Respekt geben und nehmen“.

Gibt es Probleme, Sorgen die bei ihren Klienten besonders oft auftreten - speziell im Winter (vor Weihnachten, zu Allerheiligen)?

Anhaltende traurige Stimmung, die friedliche Gestaltung der Feiertage bei geschiedenen Familien und das Hochkommen von Trauer sind einige Situationen, die oft vor Weihnachten bzw. Allerheiligen verstärkt vorkommen.

Was erwartet einen Klienten, wenn er ihre Praxis aussucht?

Ziel ist, dass meine Praxis ein sicherer Ort ist, wo der Klient sich angenommen und unterstützt fühlt.
Unsere Praxis „Safe Place“ besteht aus einem interdisziplinären, mehrsprachigen Team. Je nach Fall, arbeiten wir in Kooperation mit Ärzten, Sozialarbeitern, Anwälten u.a. Wir integrieren - wenn nötig - alle involvierten Institutionen wie z.B. Schulen, Jugendamt, Gericht usw. in die Lösung der Fälle.

Sind Sie der Meinung, dass das Thema Therapie in Österreich noch immer ein Tabu ist?

Das Leben hat genug Herausforderungen, die uns oft zu den Grenzen unserer seelischen und körperlichen Kraft bringen. Stärke wird oft mit „alleine mit allem fertig zu werden“ gleichgesetzt. Deshalb werden Menschen, die psychologische bzw. psychotherapeutische Hilfe in Anspruch nehmen, manchmal als schwach gesehen. Zu wissen, wann man Hilfe braucht, ist ein Zeichen von Reife bzw. Einsichtsfähigkeit.

Ich freu mich, den MADONNA24 LeserInnen zur Verfügung stehen zu dürfen!

Lieben Gruß

Mag. Sandra E. Velásquez Montiel-Probst
Klinische- und Gesundheitspsychologin

Praxis Safe Place
Seilerstätte 5
1010 Wien

www-safe-place.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum