Haare

beauty

Was das Haar jetzt braucht

Artikel teilen

Frost, Wind und die trockene Heizluft haben unseren Haaren ordentlich zugesetzt. Zeit unserer Mähne ihren jugendlichen Glanz zurückzugeben. Waschen, Pflegen und zum Abschluss eine Portion Anti-Aging! 

Nicht nur unsere Haut, auch unsere Haare werden mit den Jahren immer anspruchsvoller. Wer die ­Lebendigkeit seiner Haarpracht möglichst lange erhalten ­möchte, kann neben typgerechten Shampoos auch auf Spezialpflege und Anti-Aging-Produkte setzen. Die MADONNA-Redaktion gibt einen Überblick über innovative Haircare-Produkte.

Von der Wurzel bis zur Spitze
Pflege beginnt schon bei der Kopfhaut. Die bekommt vor allem in der kalten Jahreszeit mit feuchtigkeitsspendenden und beruhigenden Produkten das Extra an Pflege. Besonders beim ersten Pflegeschritt, dem Waschen, gilt es den Ansätzen Aufmerksamkeit zu schenken. Fettiges Haar entsteht nämlich durch den Talg, der in den Haarwurzeln produziert wird. Das sanfte Einmassieren des Shampoos auf der Kopfhaut macht die Mähne wieder frisch. Bei der Spezialpflege hingegen konzentrieren wir uns vermehrt auf die Längen. Eigene Masken und Kuren spenden Feuchtigkeit und pflegen strohige Spitzen.

Anti-Aging fürs Haar
Mit der Zeit produziert unser Haar ­weniger Keratin und verliert deshalb an Dichte. Außerdem ergrauen wir durchschnittlich ab dem 36. Lebensjahr. Deshalb lautet das Motto: Pflegen, pflegen, pflegen - aber mit System!

Weniger ist mehr Haarmaske, Haarkur, Haaröl …

Die richtige Routine Zuerst die Haare mit lauwarmem Wasser anfeuchten, ein wenig Shampoo in den Händen aufschäumen und in den Ansatz einmassieren. Das Ausspülen passiert in zwei Schritten: Zuerst lauwarm und zum Abschluss kalt nachspülen. Damit verschließt man die Haarschuppen. Wer es mit der Spezialpflege zu gut meint, wird von den Ergebnissen enttäuscht sein. Die Folge von zu viel: ein fettiger Ansatz. Deshalb maximal zwei Mal pro Woche zusätzlich pflegen. 

OE24 Logo