Obstsäfte

Wunderkräfte

So trinken Sie sich schön!

Teilen

Einige Beauty-Tipps für jedermann.

Eine Powerladung an Vitaminen und Mineralstoffen gefällig? Dann greifen Sie zu Obst, denn das hat wahre „Wunderkräfte“. Vor allem Säfte aus frischen Früchten sind empfehlenswert, weil sie keine schwer- bzw. unverdauliche Fasern enthalten. Je nach Bedarf können Sie Ihrem Aussehen und Wohlbefinden ganz gezielt etwas Gutes tun.

Mit folgenden Obstsorten können Sie sich vitaminreiche Smoothies selber mixen:

Himbeeren  haben einen hautverjüngenden Effekt.

Kiwis stärken das Immunsystem, verbessern die Blutzirkulation und regen mit Vitamin C Mineralstoffen und Spurenelementen die Muskeltätigkeiten an.

Bananen schütten Glückshormone aus, da sie Noradrenalin, Serotonin und Dopamin enthalten.

Ananas spielt für die Durchblutung eine große Rolle.

Mango beugt vorzeitige Alterung vor.

Erbeeren stärken die Abwehr und beugen Knochenschwund vor. Zugleich liefern sie in ausreichender Menge Vitamine und Mineralstoffe.

Melonen beinhalten Vitamin A+C, Kalium und Beta-Karotin, was der Haut und den Haaren gut tut.

Äpfel verjüngen die Haut, weil es reichlich an Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe wie Eisen, Kalzium, Magnesium, Phosphor und Eisen enthalten. Zudem straffen sie das Bindegewebe.

Die besten SOS- Beauty-Tipps

Zu lange gefeiert? Zu viel Stress? Das sieht man den Augen an! Top-Chirurgin Dagmar Millesi: „In diesen Fällen hilft das Q10-Gel (um 53 Euro) aus unserer Produktserie. Damit verschwinden Augen­ringe.“ Noch effektiver ist freilich eine kleine Dosis Hyaluronsäure in die Augenringe injiziert (um etwa 180 Euro). www.millesi.com

Typisch vor Weihnachten: Man bekommt – speziell bei den guten Beauty-Spezialisten – keine Termine mehr. Gott sei Dank gibt es das KMED-Institut von Dr. Jörg Knabl. Das steht jederzeit offen und Anmeldungen sind nicht erforderlich! Die beliebtesten SOS-Treatments: Botox gegen die Zornesfalte (242 Euro) und Mesoneedling (250 Euro) für einen frischen Teint. www.drknabl.at

Die besten SOS- Beauty-Tipps

Zu lange gefeiert? Zu viel Stress? Das sieht man den Augen an! Top-Chirurgin Dagmar Millesi: „In diesen Fällen hilft das Q10-Gel (um 53 Euro) aus unserer Produktserie. Damit verschwinden Augen­ringe.“ Noch effektiver ist freilich eine kleine Dosis Hyaluronsäure in die Augenringe injiziert (um etwa 180 Euro). www.millesi.com

Typisch vor Weihnachten: Man bekommt – speziell bei den guten Beauty-Spezialisten – keine Termine mehr. Gott sei Dank gibt es das KMED-Institut von Dr. Jörg Knabl. Das steht jederzeit offen und Anmeldungen sind nicht erforderlich! Die beliebtesten SOS-Treatments: Botox gegen die Zornesfalte (242 Euro) und Mesoneedling (250 Euro) für einen frischen Teint. www.drknabl.at

Beauty-Trend Granny-Hair

90ties Beautytrends damals und heute

DAMALS:
In den 90ern war Glitzer in jeglicher Form nicht nur akzeptiert und toleriert, sondern es wurde stark befürwortet! Alles war besser mit Glitzer, vor allem Britney Spears, Christina Aguilera und alle Destiny’s Child Mitglieder. Und Glitzer war noch besser wenn es in spacigem Pink, Lila, Blau oder Silber war. Richtig cool war man, wenn der Glitzerlidschatten bis zur Augenbraue aufgetragen wurde.
HEUTE:
Alle 90er-Mädels müssen zugeben, dass ihre Liebe für Glitzer nie ganz verschwunden ist. Aber genau wie wir uns weiterentwickelt haben, ist auch Glitzer nicht bei seiner Ursprungsform stehen geblieben. In den neuen Glitter-Lidschatten sind die Partikel viel feiner und eleganter, und trotzdem fast genauso glitzerig. Wir tragen ihn jetzt nicht mehr bis zu den Augenbrauen auf, sondern umrahmen dezent unser komplettes Auge.

DAMALS:
Pink war die ultimative Trend-Haarfarbe, und keine sah damit besser aus als Gwen Stefani. Wir kratzten unser letztes Taschengeld zusammen, um mit Billig-Tönung den Gwen-Look zu kopieren. Sie war in den 90er einfach die Königin der bunten Haare. Genauso trendy. Rote Strähnen!
HEUTE:
Gut, viel geändert hat sich zwischen den bunten Haarfarben der 90er und der heutigen Zeit nicht. Von hellem Flieder wie bei Kelly Osbourne bis zu dem leuchtenden Türkisblau von Hilary Duff. – auch wenn bunte haare immer mal wieder kurzzeitig in der Versenkung verschwinden, wir finden: Der Look sieht immer super aus!

DAMALS:
Haar war, sprichwörtlich, groß in den 90ern. Volumen, wohin das Auge blickte, Wellen, mit Denen selbst Profisurfern überfordert werden. Besonders Cindy Crawford hatte diese eine Stirnwelle raus, die alle anderen vor Neid erblassen ließ. Schaumfesttiger, toupieren und Haarspray war dafür nötig, dass der Ansatz geradezu senkrecht nach oben stand und sanfte Locken sich wie bei Arielle der Meerjungfrau ums Gesicht legten.
HEUTE:
im Jahr 2015 ist diese Stirnwelle zurück, aber in deutlich lässigerer und rockiger Form. Statt Tonnen an Haarspray und Schaumfestiger und Toupier-Zeug braucht man nur eins: Ein bisschen Textur-Gel zwischen den Händen verreiben, Haare auf eine Seite kämmen und mit den Fingern durchfahren und etwas strukturieren. Fertig.

DAMALS:
So ungefähr jeder, der etwas auf sich hielt, trug in den 90ern brauen Lippenstift: Drew barrymore, Jennifer Aniston, Winona Ryder….. Die Lippenfarben waren cremig, manchmal mit Perlmuttschimmer, und der dazugehörige Lipliner war ein bis zwei Töne dunkler. Kombiniert mit zu heller oder zu dunkler Foundation war es dann so richtig 90er.
HEUTE:
Der heutige braune Lippenstift ist ein bisschen heller und wärmer als die 90ties-Variante. Am besten wird er matt und ohne sichtbaren Lipliner getragen. So ist die Hommage an die 90er perfekt, ohne wie ein Clown auszusehen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo