Skurril: Schoko-Zahnpasta um 70 Euro

Mit Schoko zu weißeren Zähnen

Skurril: Schoko-Zahnpasta um 70 Euro

Theodents Schoko-Zahnpasta um 7 Euro ist bereits ausverkauft, dafür gibt es eine "extra starke" Alternative um 70 Euro.

Schokolade essen und davon weißere Zähne bekommen? Klingt wie eine Fantasie aus dem Schlaraffenland. Die will Zahnpasta-Hersteller Theodent jetzt zur Realität machen und verspricht mit seiner Zahnpasta, die nach Schokolade schmeckt, weißere Zähne und das zu einem Preis von stolzen 70 Euro.

Fluorid wurde durch bestimmte Wirkstoffe der Kakaopflanze ersetzt, was der Paste einen intensiven Schokopudding-Geschmack verleiht. Doch vom Runterschlucken raten die Hersteller ab, denn so würde man ja denn eigenen Zahnbelag schlucken - nicht unbedingt köstlich. Doch Theodent verspricht seinen Käuferinnen nicht nur saubere und weißere Zähne, sondern auch stärkere Zähne. Die Zahnpasta gibt es übrigens auch für Liebhaber der Kombination "Schokolade und Minze" - eine wahre Herausforderung nach dem Zähneputzen auf richtige Schokolade zu verzichten, vielleicht aber auch der nächste Geheim-Trick gegen Heißhunger-Attacken!

Diashow: Die schrägsten Beauty-Produkte aus Japan

1/6
Die schrägsten Beauty-Produkte aus Japan
Die schrägsten Beauty-Produkte aus Japan

Schönheit kommt von innen - deswegen nehmen Japanerinnen Kollagen in Form von Marshmallows zu sich.

2/6
Die schrägsten Beauty-Produkte aus Japan
Die schrägsten Beauty-Produkte aus Japan

Ein "Gesichts-BH" bestehend aus einem Band, verspricht das Kinnfett zu beseitigen und die Haut zu straffen - durch Hitze soll die Fettverbrennung angeregt werden und eine V-Form gezaubert werden...

3/6
Die schrägsten Beauty-Produkte aus Japan
Die schrägsten Beauty-Produkte aus Japan

Eine spezielle Kohle-Seife benützt man zur Reinigung der Haut um abgestorbene Hautschuppen zu entfernen und die Haut zu beleben- ein Haarshampoo gibt es ebenfalls.

4/6
Die schrägsten Beauty-Produkte aus Japan
Die schrägsten Beauty-Produkte aus Japan

Während in Europa schlankmachende Bodys und Miederhöschen beliebt sind, tragen Asiatinnen gerne Kompressionsstrümpfe für schlanke Beine. Die sind zwar ungemütlich, doch angeblich hilfreich - angeschwollene Beine und die Bildung von Krampfadern sollen damit verhindert werden.

5/6
Die schrägsten Beauty-Produkte aus Japan
Die schrägsten Beauty-Produkte aus Japan

Masken, die so lecker klingen, dass sie als Nahrungsmittel durchgehen könnten, werden auch in Japan gerne auf's Gesicht aufgetragen- unter anderem auch Masken aus Makronen, Avocado oder Tee.

6/6
Die schrägsten Beauty-Produkte aus Japan
Die schrägsten Beauty-Produkte aus Japan

Ohne Hut verlässt keine Asiatin das Haus - Sonnenlicht ist der größte Feind, deswegen wählen Sie Hüte und Kappen, die auch den Nacken bedecken.