Schönheitsmakel: Fettiges Haar

Was hilft wirklich?

Schönheitsmakel: Fettiges Haar

Strähnige Haare und glänzender Ansatz sind ein leidiges Thema das viele Frauen kennen. Aber was hilft wirklich? www.sxc.hu


Fett als Pflegemittel
Natürliches Fett wichtig für die Haare, es kommt nur auf die Menge an. Wenn der Haarhaushalt gestört ist, helfen spezielle Pflegeprodukte.
Die Versorgung mit Fett erfolgt über die Talgdrüsen, aus denen jedes einzelne Haar den notwendigen Anteil an Fett erhält. Der Talg, hält das Haar und die obere Schicht der Haut geschmeidig und verhindert, dass Haare austrocknen.

Ursache
Bei einigen Menschen kommt es allerdings vor das die Talgdrüsen überproduzieren, hierfür gibt es verschiedene Ursachen. Meistens sind es hormonelle Störungen, aber auch die falsche Pflege oder Belastungen (wie das ständige Tragen von Kappen oder anderen Kopfbedeckungen), das unser schönstes Accessoire schnell ungepflegt aussehen lässt. Besonders während der Pubertät ist eine gesteigerte Produktion der Talgdrüsen zu beobachten, während bei zunehmenden Alter der Fettanteil sinken sollte. Um eine Überproduktion in den Griff zu kriegen hilft nur eins – das überschüssige Fett zu entfernen.

Pflegetipps
Wer unter chronisch fettigem Haar leidet, sollte in jedem Fall ein Spezial-Shampoo verwenden und das Shampoo gut in die Kopfhaut einmassieren. Dosieren Sie das Shampoo möglichst sparsam und verteilen es nur in die Ansätze, um die Spitzen zu schonen. Für die Reinigung der Spitzen reicht der von oben herunter laufende Schaum völlig aus. Eine Spülung danach, sollte nur auf die Haarspitzen aufgetragen werden, damit die Kopfhaut nicht unnötig belastet wird.

Probieren Sie das Brennnessel - Shampoo von "The Body Shop"

(c) The Body Shop Alternative Hausmittel
Plündern Sie Ihren Kühlschrank und fügen Sie Ihrem Shampoo ein bis zwei Eigelbe bei und waschen Sie Ihr Haar im Anschluss sorgfältig aus.

Hormonelle Lösung
Wenn Sie als Frau Probleme mit fettigem Haar haben, dann kann das an Ihrer Anti-Baby-Pille liegen, die die Fettproduktion über die Hormone mit beeinflusst.