Schönheitskönigin kommt aus Russland

Miss World 2008

Schönheitskönigin kommt aus Russland

Im Finale desSchönheitswettbewerbs 'Miss World' setzte sich die Blondine, die ein königsblaues Abendkleidtrug, gegen 108 Wettbewerberinnen durch.

(c) WireImage.com/GettyDie schönste Frau der Welt kommt in diesemJahr aus Russland. Tränen der Rührung flossen, als die 21-jährige StudentinXenia Suchinowa in der südafrikanischen MillionenmetropoleJohannesburg zur "Miss World 2008" gekrönt wurde. Im Finale desSchönheitswettbewerbs setzte sich die Blondine, die ein königsblaues Abendkleidtrug, gegen 108 Wettbewerberinnen durch. Auf Platz zwei und drei kamen"Miss Trinidad und Tobago" Gabrielle Walcott (23) sowie "Miss Indien"Parvathy Omanakuttan (21). Für Österreich war die Steirerin Kathrin Krahfuss anden Start gegangen.

Diashow



Schönste der Schönen

Für die schöne Russin aus demwestsibirischen Tjumen, die als 58. Frau den Titel der "Miss World" trägt und damit Siegerindes ältesten der diversen konkurrierenden Schönheitswettbewerbe wurde, wirdReisen nun zum Alltag gehören.

 

Mit dem Titel als Schönste der Schönen dürftedie in Nischnewartowsk geborene, 1,78 Meter große Xenia in den kommenden zwölfMonaten reichlich Erfahrung auf dem Laufsteg und bei Fototerminen sammeln. Sieinteressiere sich für Musik, Sport, Tanzen, Lesen und Reisen und wolle beieinem Sieg anderen Leuten helfen, hatte sie zuvor im vollbesetzten SandtonConvention-Center erklärt.

Russland erstmals seit 16 Jahren

Ihrem Traum vom Supermodel kam sie einganzes Stück näher, als ihr Vorgängerin Zhang Zilin (23) aus Peking die Kroneübergab. Russland stellt erstmals seit 16 Jahren wieder die schönste Frau der Welt. Mit derAusrichtung des Wettbewerbs hat sich Südafrika - das Gastland derFußball-Weltmeisterschaft 2010 - kurzfristig in Szene setzen können, nachdemder zunächst geplante Austragungsort Kiew (Ukraine) wegen desGeorgien-Konflikts ausfiel.

 

Die Tourismus-Verantwortlichen werteten dieglamouröse Show als Leistungsbeweis für die Fähigkeiten der Stadt Johannesburg,innerhalb von nur drei Monaten eine derartige Veranstaltung zu organisieren.Sie wurde nach Veranstalterangaben von bis zu zwei Milliarden Menschen in 187Ländern gesehen.

Aus aller Welt

Die Schönheitsköniginnen aus aller Weltwaren einen Monat durch den Kap-Staat gereist, der den Wettbewerb bereits zumsechsten Mal ausrichtete - so oft wie sonst kein anderes Land. Auf Laufstegenund am Strand des Indischen Ozeans hatten sie posiert, sich mit Prominentenfotografieren lassen und auf Safaris zahme Geparden gestreichelt.

 

Neben anderensozialen und gesellschaftlichen Anlässen hatten einige von ihnen bei derTeam-Auslosung für den Confederations Cup - die WM-Generalprobe in 2009 - einencharmanten Part gespielt. Die Jury sah dabei kritisch zu, da die jungen Frauen zeigen sollten, ob siefür Repräsentationsaufgaben einer "Miss World" geeignet sind.