Pretty in Pink

Star-Beauty

Pretty in Pink

Das Rollenspiel liegt der Tochter von Theater-Star Adi Hirschal im Blut. Hier zeigt sich Maddalena ganz in Rosarot. Der Frühling kann kommen!

(c) PraderEye-Catcher
Teint mit der cremigen Anti-Aging-Foundation von La Prairie grundieren.Mit losem Puder (Clinique) fixieren und die Wangen mit einem HauchBlush in Rosé betonen. Augen mit pink Shadow (M.A.C.) umranden undausschattieren. Wimpern kräftig tuschen und die Lippen mitL‘Oréal-Gloss ausmalen.

(c) PraderBlush me
Teint mit Mineral-Foundation (iq bei Bipa) grundieren. Augen mitSilber-Shadow (z.B. Lancôme) umranden und bis zu den Brauenschattieren. Mitte des unteren Wimpernkranzes in Pink betonen undWimpern tuschen. Auf die Wangenknochen Rouge in kräftigem Pink(Shiseido) auftragen. Dazu: glossy Lips.

(c) PraderPink Kiss
Augenschatten mit Concealer (z.B. Nivea) abdecken. Innere Augenwinkelmit weißem Schimmer-Puder (Armani) betonen. Auf die beweglichenAugenlider kommt farbloses Gloss. Wimpern mit schwarzer Mascaratuschen. Lippen in knalligem Fuchsia (z.B. YSL) ausmalen. Darauf kommtviel Gloss.

Testen Sie sich: Wie gut steht Ihnen die Farbe Pink zum Stylen?

Beauty-Farbe des kommenden Frühlings
Wie ein erfrischender Wirbelwind kommt Maddalena Hirschal (25) ins Fotostudio. Und steckt uns bald mit ihrer fröhlichen Ausstrahlung an. Die brauchen wir auch. Denn obwohl es draußen unfreundlich stürmt, stimmen wir uns auf die Beauty-Farbe des kommenden Frühlings ein. Pink ist angesagt!

Tonangebend
Von zart-schimmerndem Rosé bis hin zu kräftigem Fuchsia reicht die Farbpalette dieser Gute-Laune-Farbe. „Ich liebe Pink. Aber privat mag ich die dezente Variante. Nur etwas Blush in Pink und einen Hauch Rosé auf den Lippen“, so die quirlige Schauspielerin.

Rollenspiel
Live ist Maddalena am 6. März im steirischen Schloss Wildon zu sehen (www.schlosswildon.at). Dort bringt sie „Das Tagebuch der Anne Frank“ auf die Bühne. Kinobesuchern sei der Film „1 1/2 Ritter“ ans Herz gelegt. „Da spiele ich neben Til Schweiger eine Puffmutter“, lacht sie. Und entschwindet ins winterliche Wien.

Produktion: Karin Serwatka; Fotos: Inge Prader; Make-up & Haare: Manuela Schrabauer / Vanity Fair.