Serge Lutens' Kreationen

Betörend

Serge Lutens' Kreationen

Zu gewinnen: Düfte, die uns träumen lassen

Schon mal in Paris gewesen?

Den Louvre, Place de la Concorde, Eiffelturm habe Sie sich sicher angeschaut?

Schade nur, dass ich Ihnen jetzt sagen muss, dass Sie etwas Wichtiges übersehen haben.

„Les Salons du Palais Royal Shiseido“.

Sie sind ein Ort der Ruhe, eine Oase für Auge und Gemüt. Matte, nächtliche Farben in Schattierungen von Mauve, Purpur und Violett unterstreichen die Stimmung.Das Dekor, fern aller modischen Trends, entfaltet sich um eine zentrale Wendeltreppe aus geschmiedetem schwarzem, bronzenem und rötlichem Kupfer.Insekten, Vögel, Pflanzen und mythische Charaktere zieren die Salons lachende und schmollende Monde, Sterne und astrologische Zeichen.Ein ganzer Kosmos ist hier eingezogen. Unter den eleganten Arkaden des Palais Royal wird Haute Parfumerie zelebriert. Hier begegnen sich Pariser Chic und japanischer Verfeinerungssinn: eine Osmose der Kulturen. Der exklusive Laden im Herzen von Paris ist die Visitenkarte des Hauses Shiseido.Gestaltet hat sie ganz und gar Serge Lutens.

Ganz ähnlich verhält sich die kongeniale Zusammenarbeit von Serge Lutens und Christopher Sheldrake. Lutens, der avantgardistische Visonär und mystische Zauberer und Sheldrake, einer der besten Parfumeure unserer Zeit, der Lutens’ magische Duftkonzepte in einzigartige Parfumkreationen umsetzt. Mit Ihrer gemeinsamen Vorliebe für Naturessenzen haben sie für Shiseido ein Duft-Œvre geschaffen, das seinesgleichen sucht.

Shiseido hat mit dem Beginn der Duftkreationen 1980 wirklich etwas gewagt.

Japanische Frauen tragen nämlich kaum Parfum, es paßt nicht zu ihrer Kultur. Außerdem: Die U-Bahnen sind rappelvoll, in den Büros hockt man eng beieinander. Wenn da jeder einen anderen Duft verströmen würde - tragisch. Parfum paßt auch nicht zur Küche Japans.

© Hersteller
Serge Lutens
Serge Lutens (c)Shiseido

Nichts in seiner Kindheit wies darauf hin, daß er jemals mit Parfums zu tun haben würde.Serge Lutens (67) ist im nordfranzösischen Lille aufgewachsen.Dort hingen andere Düfte in der Luft.Es roch nach aufgewärmtem Eintopf, nach Regen und klammen Kleidern. Vorwitzig tänzeln Sonnenstrahlen über Wandschränke und Türen in den halbdunklen Raum.Der Duft von Myrrhe und Jasmin, von Rose, Muskat und Zeder, die sakrale Atmosphäre machen Lärm und Gestank der Straße vergessen. Der kleine Serge ging lieber ins Kino und ins Stadtmuseum von Lille als in die Schule. Mit vierzehn lief er zu einem Friseurmeister über. Er war ein schüchterner und schweigsamer Lehrling. Aber rebellisch. Als aufgebauschte Hochsteckfrisuren in Mode kamen, griff er ungerührt zur Schere, schnitt die Haare kurz und rasierte obendrein die Nacken aus. Seinen Kundinnen drapierte er überdies selbsterfundene Gewänder um den Leib und schminkte sie auf kühnste Art. 1963 nahm er seinen Mut zusammen und seine riesigen Kodak-Instamatic-Portraits unter den Arm und wurde bei der Vogue vorstellig. Man engagierte ihn auf der Stelle. Fortan arbeitete er mit Photographen wie Avedon, Bourdin und Penn, mit Models wie Twiggy und Veruschka, nicht nur für di e Vogue. Fünf Jahre später schnappte ihn sich das Haus Christian Dior, wo er dreizehn Jahre lang für die Schönheitsprodukte und die Kreation neuer Make-ups zuständig war. Seine Photoserien wurden berühmt, besonders jene, die er als Hommage an Künstler wie Picasso, Modigliani und die deutschen Expressionisten erfunden hatte. Die Bilder gingen um die Welt, bis ins New Yorker Guggenheim. Kurzfilme von Serge Lutens wurden in Cannes, Berlin und Venedig vorgestellt." Ich habe", sagt der Autodidakt bescheid en, "ganz klein angefangen. Es braucht seine Zeit, etwas zu schaffen. Erinnerung ist wichtig. Erinnerung und Emotion."

Wir verlosen drei Duftkreationen von Serge Lutens. Hier gewinnen!

LOUVE by SERGE LUTENS

Die Wölfin... Ein unbezähmbares, heraldisches Geschöpf.
Der Phantasie entspringen Bilder eines anmutigen Wesens voller Mysterien, das die Menschheit seit Urzeiten fasziniert.
Sie lebt auf der Spitze eines Berges in einem Schloss aus Schnee.
Eine Geschichte vom Beginn der Zeit... und ein Parfum.
Beiname: Die Wölfin

CHARAKTER

Feminin, rein, fesselnd

DUFTKOMPOSITION

Süße Mandel
Rosenblätter
Jasminblätter
Edelhölzer
Moschus
Vanille

NUIT DE CELLOPHANE by SERGE LUTENS

Wenn sich die Nacht entfaltet, gibt sie den Blick auf die Sterne frei und enthüllt einen Schwarm von göttlichen Geschöpfen.
Die samtige Pirouette von Nachtfaltern, die um eine leuchtende Laterne flattern.
Kreaturen der Finsternis, Grillen und andere Bewohner der Schatten, die sich im Verborgenen halten, übermitteln ihre Anfragen.

Beiname: Das Ätherische

CHARAKTER:

Leuchtend, rein, süß, geheimnisvoll

DUFTKOMPOSITION

Chinesische Osmanthus (Duftblüten)
Mandarine
weiße Blüten Familie
Erlesene Blumen

ROUSSE by SERGE LUTENS

Kindheit, Unschuld, ein Hauch von Exotik und fremden Mythen – Assoziationen geweckt durch den Duft von Zimt. Aber die Bilder von Großmutters Plätzchen und Marmeladengläsern verklären die Kind-heit, eine Zeit des Verstehens und Lernens.

DUFTKOMPOSITION

Mandarine
Zimt
Nelken
Edelhölzer
Ambersüßer
Balsamico

Bezugsquellen :

Wien:

Duft & Kultur, Wien 1, Tuchlauben 17
Le Parfum, Wien 1, Petersplatz 3
Marionnaud Parfumerie, Wien 1 Kärntnerstrasse 19, Kaufhaus Steffl
Parfumerie J.B.FILZ Sohn, Wien 1, Graben 13
Parfümerie Topsi,
Wien 1, Ringstraßen - Galerien, Kärntnerring 5-7
Wien 18, Gersthofer Straße 8
Wien 18, Währinger Straße 93

Niederösterreich:

Parfümerie Topsi, Schwechat, Hauptplatz 12

Linz:

Parfumerie Aschauer, Spittelwiese 7/13

Salzburg:

Marionnaud Parfumerie, Getreidegasse 10,

Hotel Schloss Fuschl, Hof bei Salzburg Schlossstraße 19

Innsbruck:

Parfumerie Weigand, Maria-Theresien-Straße 17