Olivia Wilde gibt Tipps für überzupfte Brauen

Beauty-Fehler

Olivia Wilde gibt Tipps für überzupfte Brauen

Die Schauspielerin kennt das Problem nur zu gut: was man gegen zu dünne Augenbrauen machen kann, verriet sie im interview.

Der Rahmen des Gesichts
Vor vielen Jahren machte Hollywood-Aktrice Olivia Wilde einen Beauty-Fehler, den viele Frauen nur zu gut kennen: einmal zu viel weg gezupft wachsen die Härchen an den Augenbrauen nur schwer wieder nach. Mit dem Makel hat sie nun ihr Leben lang zu kämpfen, ganz egal wie lang sie ihre Augenbrauen wachsen lässt - an den nötigen Stellen wächst nichts mehr nach. Jahrelang wollte sie aussehen wie ihr Vorbild Kate Moss mit ihren feinen Augenbrauen: "Das war ein schrecklicher Fehler. Jeder sagte mir, ich solle nicht so viel zupfen. Jetzt bin ich besessen vom Brauen schminken.”

Tipps
Die 29-jährige erzählte nun in einem INnerview, dass perfekt geformte Augenbrauen das wichtigste bei ihrem Make Up seien. "Wenn sie nachgeschminkt werden, verändert das deinen Gesichtsausdruck komplett“, erklärt die Schauspielerin. Was man dabei beachten sollte verriet sie ebenfalls. Sie verwendet einen Stift statt Puder: "Meine Brauen sind nach jahrelangem Missbrauch so verformt, dass ich sie immer erst zur Seite bürste und dann ziehe ich sie nach." Dabei achtet sie vor allem darauf, dass die Haare nicht zu sehr nach oben gebürstet werden: "Wenn ich sie nach oben bürste, erinnert das an Teufelshörner. Ich versuche also, den Bogen flach zu halten.“

Lesen Sie auch: 5 Wege um Augenbrauen in Form zu bringen

Beauty-Hilfe: Rizinusöl
Für zu dünne Augenbrauen eignet sich Rizinusöl aus der Apotheke. Das Öl ist reich an essentiellen Fettsäuren, Vitamin E und anderen Nährstoffen, macht die Brauen weich, stimuliert die Durchblutung und steigert das Haarwachstum.

Diashow: Brauenstyles

Brauenstyles

×