Slideshow

Old Hollywood Make-up Secrets

look

Mascara als Liquid Liner
Die Mascara wie wir sie kennen, gibt es noch nicht so lange. Ida Gàl-Csiszar kann sich noch gut erinnern: Die Mascara war trocken und in Form eines rechteckigen Kuchens in einer kleinen Metalldose.  Mit einem beigelegten Bürstchen, das einer Mini-Zahnbürste ähnelt, trug man sie zuerst auf die Wimpern auf und zog anschließend den eine Linie am Wimpernkranz. Maybelline brachte als erstes die flüssige Textur auf den Markt und löste damit die veraltete Technik ab. Jedoch ist es nach wie vor ein guter Tipp die Wimperntusche auch als Eyeliner zu verwenden.

Rouge als Lippenstiftbasis oder Liner
Der beste Old-School Trick ist es, vor dem Lippenstift Rouge mit einem Pinsel auf die Lippen aufzutragen und ebenso die Kontur zu ziehen. Damit bleibt die Intensivität der Lippenstiftfarbe den ganzen Tag über erhalten.

Lippenstift als Cream-Rouge oder Bronzer
Nachdem Sie den Lippenstift Ihrer Wahl aufgetragen haben, pressen Sie Ihre Lippen zusammen. Mit Zeige- und Mittelfinger drücken Sie auf die Mitte der Unterlippe, wodurch überschüssige Farbe haften bleibt. Reiben Sie die Spitzen beider Zeige-, wie auch Mittelfinger zusammen. Mit der gleichmäßig verteilten Farbe formen Sie nun Ihre Wangen.

Mit Gloss das Gesicht heben
Tauchen Sie ein sauberes Mascara Stäbchen in Ihr Lipgloss. Bürsten Sie damit die höchsten Punkte Ihrer Braue nach oben und nach außen hin, wodurch der Eindruck von größeren Augen und höheren Wangenknochen entsteht.

Schönheitsflecken
Es gibt einen Grund, warum sich so viele berühmte Schauspielerinnen, wie Marilyn Monroe falsche Schönheitsflecke aufgemalt haben. Man strebte immer schon Asymmetrie an. Doch ohne Filler und Injektionen, die einem heute zur Auswahl stehen, war es damals nicht so einfach.  Ein raffiniert angebrachter Schönheitsfleck kann allerdings das Auge betrügen und die Aufmerksamkeit darauf lenken. Gal- Csiszar rät zu einem Schönheitsfleck hoch auf der Wange. Am besten mit einem scharf gespitzten Kajal oder einem wasserfesten Eyeliner. Und damit er noch natürlicher aussieht, tupfen Sie etwas Puder darüber.

Matter Lidschatten in Orange
Orange in einem matten Sonnenuntergangs oder Bernsteinton waren wichtige Nuancen in den frühen 40er Jahren bis hin zu den späten 70ern. Die Schönheit eines warmen, matten Farbtons schmeichelt jeder Augenfarbe. Und als Highlight verwischen Sie einen goldenen Lidschatten in der Mitte des Lids.

Schminken mit offenen Augen
Ein weiterer Tipp, Sie müssen Ihr Make-up mit offenen Augen auftragen. Es macht Gàl-Csiszar nahezu verrückt, wie sie selbst sagt, wenn sie sich die Mädchen in den Video-Tutorials ansieht, die Lidschatten oder Eyeliner bei geschlossenem Auge schminken. Es geht nicht um die perfekte Linie, sondern darum sein Gesicht zu kennen. Denn der Schwung des Lidstrichs oder auch die Verteilung der Lidschatten-Nuancen variiert von Gesicht zu Gesicht.

Nie ohne HIghlighter
Strobing ist nichts was Bloggerinnen oder der Make-up Artisit von Kim Kardashian erfunden hat. Marilyn Monroe oder Elizabeth Taylor schwörten schon auf die Lichtakzente im Gesicht. Verteilen Sie etwas flüssigen Highlighter auf Ihre Finger und betonen Sie damit die inneren Augenwinkel, die Unterseite der Augenbrauen,  den Nasenrücken, den Venusbogen der Lippen, die Wangenknochen, die Stirn sowie das Schlüsselbein. Mit diesem simplen Trick sehen Sie sofort frisch und erholt aus.

Mehr Volumen mit Fächerpinsel
Es gibt nichts Schöneres bei einer Frau als dichte, lange Wimpern. Dafür nehmen Sie einfach etwas Wimperntusche mit dem Bürstchen auf und wischen es auf einem Buttermesser ab. Tauchen Sie nun den Fächerpinsel für die Wimpern in die Farbe und färben damit Ihre Wimpern ein. Beachten Sie dabei, präzise von der Wurzel bis zu den Spitzen einzufärben und keine Lücken frei zu lassen.

Schattierter Haaransatz für feinere Gesichtszüge
Auch bei diesem Trick könnte man meinen, die Kardashians hätten ihn erfunden, aber auch den gab es schon lange vor deren Geburt. Um die Frisur präziser und die Haare dicker erscheinen zu lassen, verwenden Sie einen matten Lidschatten, der um zwei Nuancen heller ist als Ihre Haarfarbe und streichen Sie damit etwa 5cm vom Ansatz weg. Kleine Babyhaare streichen Sie mit etwas Gel fest. Die Haare umrahmen dadurch das Gesicht perfekt und sorgen für einen cleanen Look.