Melanie Griffith

Ehrliche Worte

Melanie Griffith: "Ich bereue meine Beauty-OPs"

Die Schauspielerin spricht ganz offen über ihren Fehler, sich so oft unters Messer zu legen.

In der Traumfabrik, wo der Druck als Frau, für immer jung auszusehen, besonders hoch ist, gehört es fast zum guten Ton, regelmäßig beim Schönheitschirurgen vorbeizuschauen. Verpfuschte Beauty-Ops sind dabei keine Seltenheit in Hollywood. Oft wurde in der letzten Zeit auch über Melanie Griffiths maskenhaftes Gesicht berichtet, das mittlerweile von Natürlichkeit weit entfernt ist. Das hat die 59-Jährige jetzt wohl selbst erkannt.

Späte Einsicht

In einem neuen Interview mit dem Magazin Porter gesteht sie jetzt, dass ihre Sucht nach jungem Aussehen ein Fehler war: "Ich habe nicht gemerkt, dass es zu viel ist, bis die Leute sagten 'Oh mein Gott was hat sie getan?'"

© Getty Images
Melanie Griffith
× Melanie Griffith

Die Berichterstattungen über ihr verpfuschtes Gesicht haben die Schauspielerin sehr verletzt, was sie dazu veranlasst hat, einen neuen Arzt aufzusuchen, der die Fehler in ihrem Gesicht ausbessert: "Hoffentlich sehe ich jetzt wieder normaler aus", gibt sich die 59-Jährige hoffnungsvoll.

Diashow: Stars in der Botox-Falle

Stars in der Botox-Falle

×