Kelly Osbourne über ihren Grau-Look

Selbstfindungstrip

Kelly Osbourne über ihren Grau-Look

Warum hat sie das getan? Ihre seltsame Haarfarbe verteidigte Kelly Osbourne jetzt.

Experiment 'grau'
Stylingtechnisch bewies Kelly Osbourne ja noch nie ein geschicktes Händchen, deswegen wundern uns ihre extravaganten Outfits, verfehlten Make Up-Looks und Haarstylings auch nicht. Doch mit ihren aktuell grauen Haaren sorgt sie nicht nur wieder einmal für viel Klatsch und Tratsch in der Presse, sondern auch für viel Kofpschütteln. Warum grau?!

Bad Hair-Time
Nach langer Zeit als Blondinne wechselte Kelly zuerst auf ein braun-grau und nun auf die Nuance lila-grau, die wir sonst nur von Damen jenseits der 60 kennen. Nicht nur Kellys Fans finden ihre Haarfarbe schlicht und einfach schrecklich, auch Mutter Sharon Osbourne hat kein gutes Wort über den derzeitigen Look ihrer Tochter zu verlieren. „Sie hasst meine Haarfarbe. Wir reden hier von der Frau, die mich zu der Person gemacht hat, die ich heute bin. Und ausgerechnet sie stellt meinen Geschmack in Frage?“, so Kelly in einem Interview.

Ihre Erklräung für ihre derzeitige Haarfarbe: „Ich kann mir meine Haare nicht bis zur Unkenntlichkeit bleichen. Außerdem lasse ich sie gerade wachsen. Das Grau bleibt ja nicht für immer. Ich werde es in den nächsten Tagen umfärben.“ Hätte sie doch gleich auf eine andere Haarfarbe gewechselt und sich den Oma-Look erspart…

Diashow: Haar-Desaster der Stars

Haar-Desaster der Stars

×