Katie Holmes größtes Styling-Trauma: Ombré-Look!

Beauty-Pannen

Katie Holmes größtes Styling-Trauma: Ombré-Look!

Katie Holmes über ihre Beauty-Looks - was sie bereut und was sie nicht mehr machen würde.

Noch bevor der sogenannte Ombré-Look in war, trug Katie Holmes ihn unfreiwillig. DIe Schauspielerin machte so einige Styling. und auch Beauty-fehler in der Vergangenheit mit udn dazu gehörte auch ein Nachwuchs den sie monatelang nicht nachfärbte - absichtlich.

Trendsetterin?
Während sich heute immer mehr Frauen die Spitzen heller färben lassen um den angesagten "Nachwuchs"-Look zu haben, wollte Katie Holmes bloß ihre Haare auswachsen lassen als sie 2002 noch für "Dawson's Creek" vor der Kamera stand. Diesen unfreiwilligen Look bereut sie heute und zum Ombré-Trend wird sie sich wohl nie wieder überreden lassen: "Naja ich hatte den Ombré-Look bevor er cool wurde. Ich färbte mir die Haare für einen Job und dann ließ ich sie einfach auswachsen. Es sah schrecklich aus! Ich habe es einfach so gelassen. Ich habe mich nicht drüm gekümmert und ich weiß nicht was ich dachte. Bei jedesm Foto das ich aus dieser Zeit sehe denke ich: "Das sieht so schlecht aus!" Naja es hat mich damals nicht gekümmert. Ich wollte meine alten Haare zurück!"

Nie mehr kurze Haare
Zu einem ihrer besten Looks, der wegen ihr legendär wurde, war der kurze Bob den sie sich kurz nach der Geburt ihrer Tochter Suri schneiden ließ. Heute würde sie sich ihre langen Haare nicht mehr abschneiden lassen: "Ich weiß nicht ob ich das wieder machen würde, ich mag die Vielseitigkeit der langen Haare."

Diashow: Katie Holmes im Style-Check

Katie Holmes im Style-Check

×