Kardashians im Konflikt mit dem Gesetz

Beauty-Linie sorgt für Wirbel

Kardashians im Konflikt mit dem Gesetz

Wieder eine Anklage: das Trio wurde wegen der Beauty-Linie „Khroma Beauty“ von zwei anderen Labels mit ähnlichem Namen verklagt.

Sie mögen den Buchstaben „K“ zwar sehr gern, doch Kourtney, Kim und Khloe haben ein Pech damit. Die neueste Beauty-Kollektion der Schwestern, die schon Mode, Parfums, Unterwäsche und Bademode auf den Markt brachten, wird nun zum Streit-Thema.

Geklauter Name?
Der Name der Linie, “Khroma Beauty“, war es der das Label „Kroma Makeup“, ein Unternehmen, das es seit 2004 bereits gibt und das sich der Kosmetik hergestellt aus Mineralien widmet, und „Chroma Makeup Studio“ ebenfalls ein Kosmetik-Unternehmen aus Beverly Hills, das es seit 12 Jahren gibt, unfriedlich stimmte.

Unangenehme Assoziation
Prompt flatterte den Schwestern eine Klage von „Kroma Makeup“ ins Haus. Der Mitstreiter im Kampf um den Namen „Chroma Makeup Studio“ entschuldigt sich nun auf der Startseite der Homepage sogar, dass die Kunden durch die neue Beauty-Linie der Kardashians mit ähnlichem Namen in Verwirrung gebracht worden seien und sie absolut nichts mit den Damen zu tun hätten. „Chroma Makeup Studio hat einen langjährigen Ruf als High Quality- Kosmetiklinie und produziert keine Low Budget Kosmetikprodukte die im Massenhandel verkauft werden. Chroma steht in keinster Weise in Verbindung mit den Kardashians.“ Autsch! Der Kampf ist eröffnet...

Diashow: Kim Kardashians Style-Welt

Sexy sein ist erlaubt - allerdings sollte man es als Schwangere nicht übertreiben wie Kim mit einem knallroten, hautengen Kleid und tiefem Dekolleté.

Schößchen sind gefährlich und tragen auf! Bei Kim quillt leider über der Taillenhose ein Speckröllchen über...

Schößchen sind gefährlich und tragen auf! Bei Kim quillt leider über der Taillenhose ein Speckröllchen über...

Sollte das Dekolleté vom wachsenden Baybauch ablenken? Der Schuss ging nach hinten los...

Kim als Schwanensee-Prinzessin - das Kleid wirkt leider sehr unvorteilhaft, besonders an einer kleinen Frau wie ihr.

Dellen-Alarm! Enge Leggings sind nicht empfehlenswert wenn sich der ganze Körper während der Schwangerschaft verändert und engen außerdem ein.

Sport-BH, ein Top, ein zweites Top, eine enge Weste und noch eine zweite Weste um den Bauch gebunden - das sieht ganz schön eng und unbequem aus!

Luftige Kleidung- ja. Allerdings keine zeltartigen Kreationen die besonders unförmig sind...

Auch hier versuchte Kim mit einem großen, bunten Muster abzulenken - Fehlschlag! Auch der Lederblazer und die Boots passen insgesamt nicht zu dem Maxikleid.

Leider quellen die Brüste aus dem an sich schönem Kleid!

Unpassende Unterwäsche

Prinzessin Leia im hochsommerlichen Paris? Nein

Wenn die Overknee-Stiefel zu lang werden, sollte man es sein lassen.

Eine Nummer grösser wäre bei dem Kleid angebracht gewesen.

Zu eng!

Ausnahmsweise Top am Weg zum Diner in Paris

Unvorteilhaft. Der voluminöse Rock betont Kims Hüfte zu stark und trägt auf. Durch die Nieten am Oberteil wirkt ihre Oberweite noch größer.

Knallenge Leder-Overknees mit Plateau- Sohlen am hellichten Tag- No Go!

Colour-Blocking. Tolles Outfit, leider viel zu eng.

Die auffällige Hüftraffung in beige lässt das Kleid überladen wirken. Die BH-Cups sind außerdem für Kims Oberweite viel zu klein.

Neuer Look, neues Image: mit Nerd-Brille will Kim Kardashian nun seriöser wirken.

Flop!

Fashionista Kim beweist mit (fast) jedem Outfit ihr Gespür für Mode- hier mit Nude-Heels und passender Tasche, lässiger Jeans, elegantem Blazer und weißem Seiden-Pashmina.

Top gestylt bei der Arbeit.

Sommerlich. Kim liebt Kleider und Röcke die ihre Taille betonen.

Glamour-Lady. Kim elegant in schwarzer Busteirrobe.

Ungewöhnlich hochgeschlossen. Kim in weißem Glocken-Mantel und Latex-Leggings.

Golden Girl. Kim zeigt im goldenen Glitzerkleid viel Haut.

Lady in red. Zum roten Etuikleid kombiniert Kim Plateau-Heels in Nude.

Business-Variante. Nude-Top mit goldenem Kragen, dazu graue Taillen-Hose und schwarze Pumps.

Casual-Look. Weiße Bluse und Jeans werden mit einem Hermes-Gürtel, dazu passendem Hut und schwarzen Heels gepimpt.

Kim mal anders- mit Zopf, hochgeschlossenem Top und weitem Rock.