Kim Kardashian

Kim Kardashian West

„Ich verstecke meine Hautkrankheit nicht mehr“

Auch Stars wie Kim Kardashian West sind nicht makellos.

Denn nur wenige Menschen wissen, dass sie seit Jahren mit einer Hautkrankheit zu kämpfen hat. Bisher hat sie diese gekonnt versteckt, doch jetzt soll Schluss damit sein.

Kim’s Alltag mit der Krankheit

Sie ist eine der meist fotografierten Frauen der Welt. Immer wieder sieht man sie nackt oder wenig bekleidet von Magazincovern strahlen. Ihr Aussehen ist das Kapital, das den Namen Kardashian in aller Munde brachte. Dieses makellose Aussehen ist nicht nur Disziplin, sondern auch den richtigen Fitness-Trainern, Ernährungsexperten, Dermatologen und Beauty-Docs zu verdanken. Doch eine Sache an Kim’s Körper kann kein Geld der Welt verstecken. Die 35-Jährige leidet seit Jahren unter der Hautkrankheit Psoriasis, besser bekannt als Schuppenflechte. Die Krankheit äußert sich als rote schuppende Flecken, die sich über den Körper verteilen. Das ist Ihnen noch nie aufgefallen? In Zeiten von High-Tech Make-up und Photoshop wurde die Hautkrankheit bis jetzt gekonnt retuschiert, doch damit soll jetzt Schluss sein.


Dazu sagt die Zweifach-Mama: „Seit im Jahr 2010 zum ersten Mal Psoriasis bei mir diagnostiziert wurde, bin ich ziemlich offen damit umgegangen. Ich habe diesen einen Fleck auf meinem rechten Bein, der am besten zu sehen ist. Ich will nicht einmal mehr versuchen, ihn zu sehr abzudecken. Manchmal habe ich das Gefühl, er wäre mein größter Makel und jeder wüsste davon, warum also abdecken?“ Auch ihre Mutter Kris Jenner leidet an Psoriasis und die beiden haben ihre Krankheit sogar einmal in der Folge ihrer Reality-Show „Keeping Up With The Kardashians“ diskutiert. Damit sich die Hautkrankheit nicht verbreitet, wird Kim alle paar Jahre mit Cortisonspritzen behandelt. Hut ab, dass Selfie-Queen so offen mit ihrer Krankheit umgeht und diese nicht mehr verstecken will.