Hommage an Maria Stuart

Hohe Flechtkunst

Hommage an Maria Stuart

Chanel verpasst seinen Models königliche, geflochtene Frisuren im Renaissance Stil.

Lagerfeld beschrieb seine Kollektion mit dem Ausdruck „Barbarian romance“  und deutete damit eine Fusion (seiner) beider(n) Königinnen Maria Stuart und Coco Chanel an.  Die erst genannte war Königin von Schottland und Frankreich und inspirierte mit Schottenkaros und Stuartkrägen und Renaissance-Roben den Designer. Der Stylist, Sam McKnight kreirte dazu königlich nach oben geflochtene, anmutende Frisuren.

Am Hinterkopf waren die Haare kunstvoll zum französischen Zopf geflochten. Die Ansätze der Models stylte SamMcKnight voluminös und in weiche Wellen gelegt. Angepasst an die Robe wurden opulente Haaraccessoires verwendet. Das Makeup blieb aber eher dezent aus, der matte Teint wurde nur mit einem rosé auf den Lippen kombiniert. Ausnahme war nur ein schwarzer Lidstrich am unteren Lid.

Das Spektakel der Chanel Pre-Fall Kollektion 2013 fand im Linlithgow Palace statt, wo Maria Stuart am 8.12.1542 geboren wurde.

Diashow: Chanel Métiers d'Art 2013

Chanel Métiers d'Art 2013

×