No-Poo

No-Poo

Haare waschen ohne Shampoo?

Der natürliche Haartrend verspricht gesundes und glänzendes Haar. Wir verraten wie es funktioniert und was man beachten muss.

No-Poo ist derzeit in aller Munde. Damit wird ein Beauty-Trend bezeichnet, bei dem man sich nicht wie üblich mit Shampoo die Haare wäscht, sondern mit normalen Lebensmitteln. Doch funktioniert das wirklich?

So funktioniert die No-Poo-Methode

Können Sie sich vorstellen, sich ohne herkömmliches Shampoo die Haare zu waschen und auch den Conditioner durch natürliche Lebensmittel zu ersetzen? Das ist nämlich gerade ganz groß im Kommen und sicherlich auch dem gesteigerten Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu verdanken. Bei der No-Poo-Methode wäscht man das Haar zum Beispiel mit Roggenmehl, Lavaerde oder Natron. Damit die Haare nachher glänzen wird der Conditioner durch Apfelessig ersetzt. Da sich Haare und Kopfhaut erst an die Umstellung gewöhnen müssen, kann es sein dass die Übergangsphase etwas frustriert. Denn die Umgewöhnung dauert etwa sechs Wochen in der die Haare trockener und ungesünder aussehen. Nach einiger Zeit gewöhnt sich das Haar an die Umstellung, die Talgproduktion der Kopfhaut wird normalisiert und man darf sich im Idealfall über gesündere und glänzendere Haare freuen. Wichtig ist es sich schlau zu machen, welches Naturprodukt am besten für das eigene Haar geeignet ist. Wer den Aufwand in Kauf nimmt, der reduziert jedenfalls seine Kosten und handelt umweltfreundlich. Dafür muss man aber auch auf das Pflegeerlebnis beim Waschen verzichten.