Gisele Bündchen macht sich unbeliebt: 'Eigene Haarbürste? Besitze ich nicht!'

Star-Allüren

Gisele Bündchen macht sich unbeliebt: 'Eigene Haarbürste? Besitze ich nicht!'

Gisele Bündchen sieht nicht ein, warum sie sich selbst die Haare bürsten sollte...

Manchen Models steigt der Ruhm zu Kopf. Schon Linda Evangelista wurde mit ihrer Aussage: "Für weniger als 10.000 Dollar am Tag stehe ich erst gar nicht auf", legendär. Jetzt dürfte auch Gisele Bündchen so weit sein, ihre Star-Allüren voll und ganz auszuleben. Wofür sich die einen Stars schämen, ist für die anderen ein Thema, um sich damit zu brüsten. Gisele Bündchen will jedenfalls nicht zu der Sorte gehören, die sich bodenständig und "normal" geben. Sie genießt ihr Luxusleben und zeigt das auch gerne täglich auf Instagram.

Das bestbezahlte Model der Welt stellt sich vor allem gerne so dar, als ob sie Baby, Karriere und das Jetset-Leben perfekt meistern würde und das auch alle anderen locker hinkriegen könnten. Zuletzt postete sie ein Bild von sich, wie sie ihr neugeborenes Baby stillt während ihr die Haare und Maniküre gemacht werden. Nun machte sie sich bei einem Interview mit Associated Press noch unbeliebter, denn Bündchen will einfach nicht selbst ihre Haare kämmen.

              

© Instagram

„Das letzte, was ich nach einem harten Arbeitstag machen möchte, ist, mir selbst die Haare zu kämmen. Man darf ja auch nicht vergessen, dass das in meinem Job ständig jemand für mich macht. Ich besitze gar keine eigene Haarbürste.“ Gar nicht cool. Doch Gisele liebt ihren Status nun mal und gibt gerne damit an: ihr Leben beschrieb sie als "einfach perfekt" - ob das die Fangemeinschaft wirklich beeindruckt? Eher weniger.

Diashow: Gisele Bündchen

Gisele Bündchen

×