Geht meine Haut eigentlich schlafen?

Innere Uhr

Geht meine Haut eigentlich schlafen?

Warum man sich nicht erst vor dem Schlafengehen abschminken sollte.

Unser Alltag wird immer stressiger, wir sind ständig umgeben von Elektrosmog und negativen Umwelteinflüssen - und schleppen diesen Ballast oft unbewusst mit in unser Schlafzimmer. Das stört nicht nur unsere Nachtruhe, sondern auch die Regeneration der Haut. Die nächtliche Pflegeroutine setzen wir zumeist auch viel zu spät an: Wann der perfekte Zeitpunkt für das Beauty-Programm vor dem Zubettgehen ist, hat uns Beauty-Expertin und Coty-Schulungsleiterin Michaela Friedrichkeit verraten. 

MADONNA24: Geht unsere Haut ‚schlafen‘?
Michaela Friedrichkeit: Wir wissen heute, dass auch unsere Haut über eine Art „innere Uhr“ verfügt, ebenso wie wir es oft von unserem Körper her kennen. Hier steckt die Forschung noch in ihren Anfängen, aber nach den ersten Ergebnisse der Chronobiologie können wir auf jeden Fall sagen, dass diese starken Einfluss auf die Gesundheit unserer Haut hat. Die Haut „arbeitet“ nachts ebenso auf Hochtouren wie tagsüber und je besser wir die Haut bei der Tätigkeit nachts mit der passenden Pflege unterstützen desto schöner, strahlender, jünger und ausgeruhter sieht unser Hautbild am Morgen aus.
 
MADONNA24: Kann man von einer Tages- und Nachtphase bzw. Aktivitäts- und Ruhezyklen sprechen?
Michaela Friedrichkeit: Am Tag übernimmt die Haut Schutz- und Verteidigungsfunktionen, z.B. gegen Lichtstrahlen, Stress, Verschmutzung oder einen ungesunden Lebensstil. Nachts, wenn sich die Haut nicht mehr verteidigen gegen externe Faktoren schützen muss, kann sie ihre ganze Energie und Kraft auf Regeneration und Reparatur ausrichten. Deshalb ist es sinnvoll und wichtig, die Haut mit einer passenden Pflege zu unterstützen. Die Tagespflege hilft der Haut bei ihrer Schutzfunktion, die Nachtpflege multipliziert die Reparaturfunktion der Haut. Nachts ist die Zelleregeneration am höchsten Level und die Zellerneuerung um ein Vielfaches höher als am Tag. Die wertvollen Inhaltsstoffe in den Pflegeprodukten können jetzt besonders gut wirken und von der Haut aufgenommen werden. Die Hauttemperatur und Mikrozirkulation sind höher und stärker.  

© Coty

Coty-Schulungsleiterin Michaela Friedrichkeit
 
MADONNA24: Um welche Uhrzeit sollte man seine Haut auf den Schönheitsschlaf vorbereiten? Gibt es einen idealen Zeitpunkt?
Michaela Friedrichkeit:
In der Regel gilt: Je länger die Haut vom „Schmutz“ des Tages gereinigt und die wohltuende Nachtpflege wirken kann, desto besser.
Gegen 23 Uhr ist die Nährstoffaufnahme optimal, weshalb ist es gut ist, sein Pflegeritual noch davor zu vollziehen und die Haut zu verwöhnen. Melatonin ist das Hormon, welches das Gehirn ausschüttet, um dem Körper zu signalisieren, dass es Zeit ist zu schlafen. Weniger bekannt ist allerdings, dass Melatonin auch von Hautzellen produziert wird. Hier spielt es eine Rolle als wichtiges Antioxidans.
Um das antioxidative Potenzial von Melatonin in der Haut zu erhalten, haben die Lancaster Laboratorien auf Extrakte aus der Rinde des Baumes Albizia julibrissin zurückgegriffen, dessen Blätter sich entsprechend der Lichtverhältnisse öffnen und schließen. Dieser Extrakt stärkt den antioxidativen Schutz und sorgt für optimale Energieversorgung in den Zellen. Auch wenn die Nacht mal etwas kürzer ausfällt.
 
MADONNA24: Was passiert, wenn die Haut zu viel Stress ausgesetzt wird und sich nachts nicht ausreichend regenerieren kann?
Michaela Friedrichkeit: Schäden, die tagsüber entstanden sind, können nicht im optimalen Maße repariert werden. Die Haut sieht morgens müde und fahl aus, Fältchen erscheinen stärker ausgeprägt. Langfristig beschleunigt eine zu geringe Regeneration in der Nacht bzw. Schlafmangel also unsere Hautalterung.
 
MADONNA24: Wie kann man die Haut nachts bei der Regeneration unterstützen?
Michaela Friedrichkeit:
Oberstes Gebot lautet: reinigen, reinigen, reinigen. Denn die beste Pflege kann nur in einem Bruchteil wirken, wenn wir die Haut nicht auf sie vorbereiten. Ideal sind abends sanfte Peelings oder innovative Produkte, die Reinigung und Peeling in einem Schritt vereinen, wie z.B. der 365 Detoxifying Foam von Lancaster. Gerade in der kühleren Jahreszeit oder beim Wechsel von Kälte draußen und trockener Heizungsluft drinnen dankt es uns unsere Haut, wenn wir abends zusätzlich pflegende Masken auftragen.

Detox und Zellschutz

Um die nächtliche Regeneration der Haut zu fördern, hat Lancaster eine Pflegelinie entwickelt, die gezielt Spuren eines stressigen Alltags und künstlichen Lichts anvisiert und beseitigt: Am Anfang der Beauty-Routine steht das Gentle Peel Detoxifying Foam, welches die Haut von täglichen Verunreinigungen befreit. Der folgende Pflegeschritt ist das 365 Skin Repair Serum, welches die Wirkung der Nachtcreme, der 365 Skin Repair Youth Memory Night Cream, verdoppelt. Diese boostet die antioxidative Wirkung des Schlafhormons Melatonin und macht die Haut selbst in kurzen Nächten wieder fit.

© oe24