Frauen wollen 'weiße' Nasen

Schönheits-OPs in Venezuela steigen an

Frauen wollen 'weiße' Nasen

Laut einer Studie des Dartmouth College steigt die Anzahl  der Schönheits-OPs in dem südamerikanischen Land drastisch an, da dort Frauen besessen von ihrem Aussehen sind. Die Besessenheit bezüglich ihres Aussehens, treibt viele Frauen dazu, sich Schönheits-OPs, wie Gesichtsstraffungen, Nasenkorrekturen und Fettabsaugungen zu unterziehen.

Perfekte Nasen
Die Rhinoplastik Prozedur, die die Frauen glauben lässt, dass sie ihnen die perfekt geformte Nase verschafft, steigert allerdings nur temporär ihr Selbstbewusstsein. Rhinoplastik wird von Physikern angeboten und Patienten interpretieren in diese eine Lösung gegen Unzufriedenheit gegenüber dem eigenen Körper und niedrigem Selbstbewusstsein. Der neue Trend hat Kontroverse erzeugt und der verstorbene venezolanische Präsident Hugo Chavez stellte sogar die Schönheitschirurgen an den Pranger, sie würden Druck auf venezolanische Frauen ausüben, sich Operationen zu unterziehen, die sie sich nicht leisten können.

Die Studie über Rhinoplastik betitelt Rassismus: Rassen, Rhinoplastik und Selbstvertrauen in Venezuela, 63 Frauen, weiß, schwarz oder gemischtrassige Frauen, miteinbezogen. Von diesen Frauen hatten sich 24 bereits  der Rhinoplastik unterzogen. Jede einzelne dieser Frauen verlangt die perfekte Nase, welche sie als groß und schmal beschrieben und mit heller Haut assoziierten. Alle der schwarzen oder gemischtrassigen Frauen mit breiten, flachen Nasen wollten diesen Typ Nase um ihr Selbstbewusstsein aufzubauen, indem sie weiß aussehen.

Und nicht nur in Venezuela steigt die Anzahl der Schönheitsoperationen an. Auch junge Frauen im Iran, manche erst 14, unterziehen sich diesen Operationen in der Hoffnung damit ein Hollywood Puppengesicht zu bekommen.

Diashow Die große Beauty-OP-Debatte

Ich habe die Brust-Op für mich gemacht

Jeannine Nujic: 21 Jahre, Model. Jeannine Nujic entschied sich im vergangenen Jahr, bei Beauty-Spezialist Dr. Artur Worseg ihre Brüste von einem B- auf ein D-Körbchen vergrößern zu lassen und sich die Lippen mit Hyaluronsäure aufspritzen zu lassen.

Ich habe die Brust-Op für mich gemacht

Jeannine Nujic: „Es war eine gute Entscheidung, die ich nicht bereut habe. Ich bin eine Perfektionistin und habe diese Vergrößerung für mich gemacht – nur für mich.“ Ob diese Eingriffe etwas verändert haben? „Jede Frau, die behauptet, dass ein schönerer Busen und vollere Lippen nicht das Selbstwertgefühl stärken, die lügt.“

Happy mit neuer Nase

25 Jahre, Miss Austria 2006 & Model. Tatjana Batinic ließ sich nach ihrer Wahl zur Miss Austria ihre Nase korrigieren (den Höcker, den sie sich durch einen Unfall zuzog, ließ sie ebnen), um ihre „Zukunftschancen in der Modelbranche zu erhöhen“, wie Batinic damals per Presseaussendung verkündete. „Ich würde es nochmal tun. Wichtig ist allerdings bei solchen Eingriffen immer, dass das Ergebnis natürlich aussieht“, so Batinic. Von den so oft schönheitssüchtigen Hollywood-Sternchen hält Batinic wenig: „Ich finde, wenn man kleine Makel kaschieren kann oder mit Sport wettmachen kann, sollte man sich nicht unters Messer legen.“

"Das Ergebnis ist ein Hammer!"

Daniela Katzenberger: Besessen von Schönheits-Operationen. Deutschlands TV-Sternchen Daniela Katzenberger (23) ist wohl bekanntestes (Negativ)-Beispiel, wie frau sich Anfang zwanzig beim Beauty-Doc generalüberholen lassen kann: Botox, Brust-OP, Lippenaufspritzung und sonstige Korrekturen. Sie sagt: „Das Ergebnis ist ein Hammer!“ Eine Aussage mit doppeltem Wortwert. MADONNA bat deshalb junge Frauen zum Talk über Schönheitswahn, Ideale und Beauty-OPs.

Ich bin mit mir zufrieden

Jacqueline Lugner: 16 Jahre, Schülerin. Die Tochter von Baumeister Richard und Christina Lugner hat von Kindheit an gelernt, dass der Gang zum Beauty-Arzt eine Selbstverständlichkeit ist. Mutter Mausi ließ sich unter anderem die Brüste vergrößern, „Stiefmama“ Katzi hat mit 22 eine Generalsanierung (Brüste und Gesicht) hinter sich. Doch die selbstbewusste Schülerin denkt gar nicht daran, sich unters Messer zu legen. „Natürlich gibt es Stellen an meinem Körper, die nicht perfekt sind. Aber ich fühle mich sehr wohl. Wer sich unters Messer legen will, soll das ruhig tun. Ich denke derzeit noch nicht darüber nach.“

OPS können helfen

Isabelle Sawetz: 19 Jahre, Medizinstudentin. „Die plastische Chirurgie“, so Sawetz, „gehört zu meinen Berufswünschen. Ich habe bereits bei einem Schönheitschirurgen gearbeitet und gesehen, wie viele Mädchen unter ihrem Äußeren leiden und wie ihnen zum Beispiel durch eine Brustvergrößerung geholfen wird. Sie werden selbstbewusster, offener, fröhlicher, einfach glücklicher. Ich finde es wunderbar, dass man mit einer Beauty-OP das Lebensgefühl eines Menschen so sehr zum Positiven verändern kann. Ich kann mir derzeit nicht vorstellen, etwas machen zu lassen. Aber es redet sich leicht, wenn man jung ist. Wer weiß, wie ich mit 40 darüber denke.“

Die große Beauty-OP-Debatte

Megan Fox (24) legte sich laut Insidern in den vergangenen vier Jahren sieben Mal unters Messer.

Die große Beauty-OP-Debatte

Auch Blake Lively (23) hätte laut Insidern angeblich vom Beauty-Doc bei der Körbchengröße nachhelfen lassen.

Die große Beauty-OP-Debatte

Britney Spears (29) ließ sich als Teenie die Brüste vergrößern. Jetzt denkt sie über eine Fettabsaugung nach.

Die große Beauty-OP-Debatte

Jung-Autorin Katharina Weiß (16) befragte für ihr Buch „Schön?!“ 25 Teenies über Beauty-Wahn und Ideale.

Die große Beauty-OP-Debatte

„Schön!?“ Das Buch über Schönheitswahn von Katharina Weiß erscheint am 1. Mai im Schwarzkopf Verlag um 9,95 Euro).

1 / 11

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden