EU will Chanel No.5 verbieten

Kult-Parfum löst Allergien aus

EU will Chanel No.5 verbieten

Es ist das berühmteste Parfum der Welt und doch will es die EU verbannen: Chanel No. 5 soll schädlich sein.

Wie duftet Verführung? Nach Chanel No. 5! Einer der populärsten Düfte aller Zeiten, der bis heute noch an der Spitze ist, könnte allerdings bald aus Europa verbannt werden. Wissenschaftler des Beratungskomittees der europäischen Union sind nämlich der Meinung, dass der Duft schädlich für unsere Gesundheit ist.

Das Scientific Committee on Consumer Safety (SCCS) berichtet, dass ein bis drei Prozent der Menschen in Europa auf 100 Substanzen allergisch reagieren, die sich in vielen Düften wie Chanel , Dior, Guerlain’s „Shalimar“ und „Angel“ von Thierry Mugler finden. Auf zwei Düfte haben es die Wissenschaftler besonders abgesehen: "Chanel No.5" und "Dior Miss Dior" seien am schädlichsten von allen.

Aus für Kult-Düfte?
Sylvie Jourdet von Chanel erklärte gegenüber dem Daily Telegraph: „Chanel No.5 hat niemals jemandem geschadet, es wäre der Tod dieses Duftes, wenn das so weiter geht. Je mehr man natürliche Inhaltsstoffe verwendet, desto mehr besteht das Risiko einer Allergie. Zitrone, Jasmin, Bergamotte enthalten alle Allergieerreger.“ Francoise Montenay von Chanel gegenüber Reuters: „Es wäre das Ende wunderschöner Parfums wenn wir diese Inhaltsstoffe in Zukunft nicht verwenden dürften.“

Noch folgte keine Aktion seitens der EU, der Fall wird weiterhin genau beobachtet, erst im Jänner 2014 sollen dann behördliche Lösungsvorschläge vorgetragen werden – was für ein Glück, noch genug Zeit, um uns mit Vorrat einzudecken!

Diashow: Die neuesten Designer-Düfte

Die neuesten Designer-Düfte

×