Essig als Schönmacher

5 Beauty-Tipps

Essig als Schönmacher

Noch ein Naturprodukt, das uns schöner macht – fünf Wege um Essig auch im Bad zum Einsatz zu bringen!

Es mag zwar nicht angenehem riechen, dafür ist Essig ein wahres Wundermittel wenn es auf Haut und Haare ankommt. Seit der Antike wird Essig als Kosmetikprodukt eingesetzt und verhilft, nach regelmäßiger Anwendung, zu einem gepflegten Aussehen und klarer Haut. Hier einige Tipps, was außer leckeren Salaten mit Essig noch gemacht werden kann:

Für weiche Haut
„Weil Essig so sauer ist, schließt es die Poren und lässt die Haut extrem strahlen“ so Christophe Robin, Haarstylist bei L’Oréal.  Ein wenig Essig mit der Tagescreme zu vermischen hilft den sauren Geruch wegzubekommen. Auch als klärendes, desinfizierendes Gesichtswasser lässt sich reiner Fruchtessig gut einsetzen: Wasser mit Apfelessig 1:1 vermischen und mit einem Wattepad die Haut reinigen. Überschüssiges Fett wird dadurch entfernt, Essig stellt den ph-Wert der Haut wieder her.

Für glänzende Haare
„Oft spülen Frauen Shampoos und Spülungen nicht gut aus, sodass die Haare schwer und kraftlos bleiben,“ erklärt Robin. Um das zu vermeiden schlägt er vor, ein wenig Essig mit kaltem Wasser zu vermischen und nach Shampoo und Spülung die Haare mit der Essig-Mischung  zu waschen - allerdings nicht sofort ausspülen, sondern einwirken lassen. Später mit kaltem Wasser ausspülen – das Ergebnis sind glänzende und geschmeidige Haare.

Heilendes Schaumbad
Keine Angst, Sie müssen nicht in Essig schwimmen – ein paar Schüsse reichen vollkommen aus. Pfirsichessig beispielsweise ist eine  gute Alternative für empfindliche Nasen und macht die Haut wieder geschmeidig. Viele Seifen und Duschgels lassen die Haut austrocknen, durch das Essig nimmt die Haut wieder feine Öle auf.

Diät-Geheimnis
Für alle, die ein paar Pfunde abspecken möchten ist Essig eine absolute Wunderwaffe: noch vor dem Frühstück täglich ein Glas lauwarmes Wasser mit Essig zu trinken wirkt entschlackend, fördert zudem den Stoffwechsel und regt die Verdauung an!

Nagellack-Tipp
Ein wenig Weinessig mit Wasser im Verhältnis 1:2 vermischen und die Nägel hineintauchen oder mit einem in Essig getunkten Wattepad einmassieren. Der Nagellack, der nachher aufgetragen wird, hält länger als ohne Essig-Behandlung, weil  die Säure die Oberfläche des Nagels entfettet und öffnet.

Lesen Sie hier: Ihr perfekter Wellness-Tag zu Hause