Dior-Kampagne wegen zu viel Photoshop verbannt

Natalie Portman zu retuschiert:

Dior-Kampagne wegen zu viel Photoshop verbannt

Was zu viel ist, ist zu viel: die neue Dior-Kampagne wurde verbannt, weil zu viel retuschiert worden ist.

Der britische Werbeaufsichtsrat kennt keine Gnade: zu sexy, zu anstößig, nicht jugendfrei oder auch zu retuschiert – alles was ZU viel ist wird sofort verboten und darf im Land nicht aufgehängt werden. Jetzt auch die neue Werbekampagne von Christian Diors "Diorshow New Look Mascara" für die Natalie Portman modelte.

Das Produkt verspricht  "dichte, perfekt definierte und längere Wimpern für einen Multiple-Lash– Effekt.“ Allerdings kam bei Portman so viel Photoshop zum Einsatz, dass das Bild leider nicht der Wahrheit entspricht und laut Werbeausichtsrat unglaubwürdig und zu reutschiert ist.  Viele Käuferinnen beschwerten sich schon und es regnete schlechte Kritik für Diors neuestes Produkt, die Käuferinnen seien schwer enttäuscht von der 33 Euro-Mascara. Das französische Modehaus gab klein bei und musste die Werbekampagne zurückziehen.

Dies ist nicht das erste Mal, dass Beauty-Kampagnen vom britischen Werbeaufsichtsrat verboten wurden: auch Julia Roberts‘ Lancôme-Kampagne wurde schon wegen zu viel Photoshop verbannt.

Diashow: Die Photoshop Anwendungen von Victorias Secret

Na, wo ist denn dieTasche geblieben? Model Joan Smalls hält in der neuen Herbst-Kampagne von Victoria's Secret nur noch den Taschenhenkel in der Hand. Ein neuer Trend?

Bei der März-Kampagne 2011 wurde zu viel retuschiert. Die Beine sind komplett unproportioniert zur Hüfte, man sieht, dass eindeutig wegradiert wurde.

In der Swimwear Sommer-Kampagne 2012 sieht man, dass das Model an ihrer linken Bauchseite eine ganz andere Struktur hat als rechts, wo ihre Hüfte und ihre Bauch-Struktur gerade sind. Ein Knick, wie er links zu sehen ist, kann daher nur mit Photoshop gemacht worden sein.

Zwei unterschiedliche Bilder, eine Person. Links sieht man den gerade geformten Körper des Models, rechts wieder eine Kurve die sexy wirken soll, die das Model allerdings nicht von selbst hat, da sie komplett durchtrainiert ist.

Dem Model Candice Swanepoel wurden extrem muskulöse Schultern aufgedrückt, obwohl sie für ihre zierliche Figur bekannt ist.

Und wieder wurde an Candice Swanepoel einiges verändert. Ihr Bauch ist zwar auch in Natur sehr schön flach und durchtrainiert, dass ihr unterer Bauchteil allerdings schlanker als ihr oberer ist, entspricht nicht der Wahrheit und ist physisch nicht möglich.

Auch hier wurde deutlich retuschiert. Eine Lücke zwischen den Beinen ist in so einer Körperhaltung nicht natürlich, selbst bei sehr schlanken Frauen. Man sieht also wie Victorias Secret immer wieder retuschiert und wegradiert.