Legendäre Haarschnitte

Kult-Haarschnitte

Die legendärsten Star-Frisuren

Diese Cuts haben Frisur-Geschichte geschrieben.

Vor dem Smartphone-Zeitalter riss man im Vorfeld eines Frisöbesuchs eine Seite aus einer Zeitschrift. Auf dem Foto abgebildet war in den 90ern zumeist eine dieser drei Damen: Prinzessin Diana, Meg Ryan oder Jennifer Aniston. Der "Rachel" und  "Meg-Shag" waren Kult. Genauso verhielt es sich in den Jahrezehnten davor. Was heute der "Clavi" oder "Choppy-Lob" , waren früher der "Farah" oder der "Mia-Pixie". Unvergessen die blonden Locken von Marilyn Monroe: Auch nach 60 Jahren absolut sexy und zu besonderen Anlässen durchaus tragbar.

Klicken Sie sich durch die Bildergalerie de legendärsten Haarschnitte:

Diashow: Kult-Haarschnitte

Die Frisur einer Generation: Der "Rachel". Mitte der 90er war Jennifer Anistons Cut Kult.

Die RomCom-Frisur schlechthin: Der burschikose Shag von Meg Ryan. Eine der meistgetragenen Frisuren Ende der 90er.

Charlies Engel Farah Fawcett machte mit ihrer Föhnwelle Frisurgeschichte.

Die blonden Locken von Marilyn Monroe bleiben in Sachen Haarstyling der Inbegriff von weiblichem Sex-Appeal.

Louise Brooks exakter Bubikopf ist auch nach bald 90 Jahren absolut chic.

In den 80ern nahm man ein Foto von Madonna mit zum Frisur: Damals war sie mit ihrem ungezähmten, blondierten Lockenkopf Style-Vorbild.

Victoria Beckham ließ sich 2007 ihre Haarpracht zu einem asymmetrischen Bob schneiden - und löste damit einen bis heute anhaltenden Trend aus.

Der royale Cut unter den Haarschnitten ist Dianas fransiger Kurzhaarschnitt.

Der Legende nach hat sich Mia Farrow ihren legendären Pixie selber mit einer Nagelschere geschnitten. Die Filmproduktionsfirma soll daraufhin Star-Coiffeur Vidal Sasson für eine inszenierte Friseur-Session engagiert haben, um Farrows Haarschnitt nach einem Trendcut aus seiner Hand aussehen zu lassen.

Brigitte Bardots blonde, natürlich fallende Mähne ist der Inbegriff entspannter Sexyness der 60er.