Die häufigsten Fehler beim Rasieren

Rasurbrand, Pickelchen & Co.

Die häufigsten Fehler beim Rasieren

Gewusst wie: So vermeiden Sie unschönen Rasurbrand und Pickelchen.

Die Tage werden immer wärmer und mit der Sonne kommt die Lust die langen Hosen gegen Rock, Kleid oder Bermudashorts einzutauschen. Doch um Bein zeigen zu können muss Frau sich erst einmal den lästigen Kampf gegen die Beinbehaarung liefern.

Gut Ding braucht Weile
Wer es eilig hat, sollte den Rasierer lieber nicht in die Hand nehmen. Hektik und schlechte Vorbereitung der Haut können nicht nur hässliche sondern auch unangenehme Folgen haben. Rasurbrand, Schnitte und Pickelchen sind nicht unbedingt, was Frau anstatt Härchen auf ihren Beinen vorfinden will.

Hier die häufigsten Rasur-Fehler:

Rasur No-Go's 1/4
Hektik
Ruck Zuck unter die Dusche, eingeschäumt und sofort glatte Beine? So nicht: Stress tut der Enthaarung gar nicht gut. Bevor man den Härchen zu Leibe rückt, sollte man bereits einige Minuten im warmen Wasserstrahl stehen – so öffnen sich die Poren und die Rasur geht einfacher vonstatten. 

© Hersteller

Ran an die Härchen: Die neue Protect&Shave Serie von NIVEA umfasst ein ausbalanciertes Pflegeprogramm für glatte Beine: Vom Dusch&Shaving-Gel, über den flexiblen Rasierer mit Schwenkkopf bis zur beruhigenden Lotion nach der Enthaarung (Starterset um 7.90 Euro im Nivea-Onlineshop). Gillette bringt dieses Jahr eine Neuheit auf den Markt: Der Venus Embrace Snap im Miniformat ist ein zuverlässiger Begleiter bei Spontandates: Die Rasierklingen kurz anfeuchten und schon ist er einsatzbereit (12,49 Euro). Für sensible Haut eignet sich der Gillette Venus Embrace Sensitive mit seinen 5 Klingen besonders gut (12,49 Euro). Wer gerne länger glatte Beine genießen möchte, dem sei der Braun Silk-épil 9 Wet&Dry empfohlen (159,99 Euro).

Methoden im Pro/Contra-Check
Unser Körper ist mit rund 300.000-500.000 Haaren besät, welche täglich im Schnitt 0,3 mm wachsen. Im Grunde gibt es drei Varianten um beharrliche Haare loszuwerden:

1 Man schneidet sie an der Oberfläche ab – Depilation
2 Man entfernt sie mit der Wurzel –Epilation
3 Man zerstört die Haarwurzel

Vom klassischen Rasierer, über das nicht ganz so schmerzfreie Wachsen bis hin zur Laser-Entfernung: wir haben uns die verschiedenen Methoden genauer angesehen und die Fakten in einer Slideshow zusammengefasst. Klicken Sie sich durch!

Haarentfernung Methoden-Check 1/6
Methode 1: Rasieren
So funktioniert es
Am besten mit einem sanften Bodypeeling eventuelle trockene Hautschüppchen entfernen. Rasierschaum auftragen und die Haare gegen die Wuchsrichtung zügig abrasieren. Nach jedem Zug die Klinge unter fließendem Wasser reinigen. Tipp: Verwenden Sie immer scharfe Klingen, um Hautirritationen zu meiden. Danach mit einer beruhigenden Lotion eincremen.
Vorteile
Rasieren ist die schnellste Methode, um lästige Härchen loszuwerden. Man kann es täglich während des Duschens machen und kostengünstig ist es auch.
Nachteile
Das glatte Ergebnis hält nicht lange an. Kratzige Stoppeln sind nach einem Tag spürbar.