beauty

Die beliebtesten Beauty-Eingriffe

Artikel teilen

Vorteile, Risiken und  Kosten auf einen Blick:

Botox

Eine Injektion mit Botulinum-Toxin entspannt die Gesichtszüge und bringt Mimikfältchen (wie die Zornesfalte in der Stirnmitte) zum Verschwinden. Vorteil: Keine OP, keine Narben. Risiken: Hängelider, schlaffe Brauen, starre Mimik. Die Wirkung hält etwa sechs Monate. Kosten: Ab 250 Euro.


Fettabsaugung

Durch das Absaugen von Körperfett kann die Silhouette modelliert werden. Dazu gibt es verschiedene Techniken (Ultraschall, Tumeszenztechnik). Vorteil: Verschlankt einzelne Körperpartien (ist aber keine Methode zur Gewichtsreduktion!). Risiken: vorübergehende Schwellungen, Lungenödem (Komplikationsrisiko steigt mit Größe der abgesaugten Menge). Kosten: kleine Eingriffe schon ab 400 Euro; größere (Reiterhosen) ab 2.000 Euro.

 

Lidkorrektur

Die Erschlaffung der Oberlider gehört zum natürlichen Alterungsprozess. Im Extremfall kann es zu einer Einschränkung des Gesichtsfeldes kommen. Bei der Oberlidstraffung wird überschüssige Haut, erschlaffte Muskulatur und Fettgewebe entfernt. Der Schnitt verläuft in der Lidfalte. Haltbarkeit: etwa zehn Jahre. Vorteil: frischeres Aussehen. Risiken: Netzhautablösung (sehr selten), entzündete Augen. Kosten: ab 1.900 Euro (für Ober- und Unterlid). Bei Einschränkung des Gesichtsfeldes zahlen die Kassen.

Brustvergrösserung

Meist werden Brüste mit Silikongel-Implantaten vergrößert. Am häufigsten wird der Hautschnitt für die Implantation an der unteren Brustfalte gesetzt. Der Eingriff dauert zwischen 30 und 60 Minuten und erfolgt meist stationär. Die Patientin muss danach einen Stütz-BH tragen und ist nach etwa einer Woche wieder gesellschaftsfähig. Das Ergebnis hält 15 Jahre; manche Implantate sogar lebenslang. Risiken: Wundheilstörungen, Asymmetrien, Implantateinrisse, Kapselfibrosen.   Kosten: ab 4.500 Euro.

OE24 Logo