Die 7 schlimmsten Sandalen-Sünden

Söckchen, Hornhaut etc.

Die 7 schlimmsten Sandalen-Sünden

Plus: So machen Sie Ihre Füße sandalenfit.

Der Frühling ist da! Dieses Gute-Laune-Wetter macht Lust auf Riemchensandalen und Flip-Flops. Sind Ihre Füße nach dem Winter schon herzeigbar? Den Anblick von Hornhaut, Hühneraugen und abgespiltterten Nagellack an den Zehen sollte man wirklich niemandem zumuten. Wer Fuß zeigt,  sollte auch dafür sorgen, dass dieser eine ansprechende Optik hat.

Hier die schlimmsten Sandalen-Sünden:

Sandalen-NoGo's 1/7
Söckchen
Füßlinge oder gar Strumpfsöckchen sind nichts, das aus Sandalen hervorlugen sollte. Wer seine nackten Füße nicht herzeigen möchte, sollte lieber zu geschlossenen Schuhen greifen. Punkt.

Wenn Sie keine Zeit für einen Pediküre-Termin haben, dann starten Sie doch einfach selbst ein Verwöhnprogramm! Und schon sind Hornhaut und hässliche Nägel Geschichte!

So pflegen Sie Ihre Füße optimal für die "Zehen-Freiluft-Saison" - die besten Tipps:

So pflegen Sie Ihre Füße streichelzart 1/10
1. Fußbad
Beginnen Sie Ihr Pflegeprogramm mit einem Fußbad mit Badesalz. Das wirkt entspannend und bereitet Haut und Nägel auf die Pediküre vor. Müde Füße kommen mit Eukalyptus oder Rosmarin wieder auf Trab. Olivenöl macht trockene Haut wieder geschmeidig.