Das tut Kate Upton für ihren Traumbody

Killer-Kurven

Das tut Kate Upton für ihren Traumbody

Das Cover des Sports Illustrated-Magazins im Jahr 2012 war ihr Durchbruch. Seitdem ist Kate Upton für ihre wohlgeformten Körper bekannt und erobert die Modelbranche damit. Männer und Frauen gleichermaßen schwärmen für die schöne 24-Jährige, denn sie ist nicht das klassische dürre Model, sondern begeistert mit ihren Kurven und steht zu ihrem Körper. Doch dieser ist nicht nur guten Genen geschuldet, sondern erfordert auch gezieltes Training.

Workout à la Kate

Denn um ihren Körper in Form zu halten, trainiert Kate mit Hollywoods neuem Sport-Guru Ben Bruno, der auch schon so manchen Victoria’s Secret-Engel in Form gebracht hat. Der Star-Trainer setzt auf gezielte Übungen, die nicht "nur" mit dem eigenen Körpergewicht arbeiten, sondern noch einen draufsetzen. Für einen stärkeren Effekt setzt Ben Bruno auf zusätzliche Gewichte, die den Trainingserfolg verstärken. So wird der Muskelaufbau gefördert und ungeliebte Fettpölsterchen verschwinden schneller. Wie das Ganze aussieht, zeigt uns Kate auf ihrem Instagram-Account.

 

Reppin @britneyspears #workbitch @benbrunotraining ・・・ Kate Upton (@kateupton) crushes some heavy landmine bench squats with great technique. Strong! Taller lifters, and particularly those with proportionally longer femurs, tend to struggle to stay upright with traditional squats and often default to folding forward, which puts a lot of undue strain on the lower back. Using the landmine helps to stay more upright to protect the lower back, and the arc of the bar helps encourage more of a posterior weight shift to work the glutes more while also taking stress off the knees. As an added bonus, loading in this manner is also a great way to work the anterior core and upper back. Squatting to a bench serves the dual purpose of being a depth gauge to ensure a full range of motion while also helping to aid with form.

Ein von Kate Upton (@kateupton) gepostetes Video am



Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum