beauty

Expertinnnen-Tipps

Beauty-Vorsätze fürs neue Jahr

Haut- und Kosmetik-Expertin Vera Pöllabauer verrät, welche Vorsätze in Sachen Beauty-Routine tatsächlich Sinn haben und uns im neuen Jahr zum perfekten Teint verhelfen. 

Vorsorge statt Nachsorge! Mit nur wenigen Schritten können Sie viel für Ihre Haut und vorzeitige Hautalterung tun. Haut- und Kosmetik-Expertin Vera Pöllabauer, hat uns die besten Tipps verraten.
Wichtig: Wenden Sie sich an Expert:innen, bevor Sie mit Hautirritationen und -schäden zu kämpfen haben! 

❯ Jeden Abend das Gesicht reinigen
Wir alle kennen es, ein harter Arbeitstag und wir möchten einfach nur ins Bett fallen. Aber halt! Freie Radikale, die wir untertags entweder selber produzieren oder durch unsere Umwelt aufschnappen, versuchen die Zellmembran zu knacken. Die Folge: Hautirritationen oder sogar -erkrankungen. Daher ist eine tiefe Reinigung essenziell, damit unsere Haut gesund bleibt!
 

❯ Beauty-Trends hinterfragen
Soziale Medien & Co. sind voll mit Produkt- Hypes, aber nicht alles ist hochwertig bzw. für Ihre Haut geeignet. In meinem Institut erlebe ich es oft, dass Kunden kommen, weil sie durch einen Instagram-Post ein Produkt kaufen wollen. Wenn ich Ihnen dann davon abrate, wird das Produkt oft trotzdem gekauft und die Enttäuschung ist groß, wenn die Haut schlechter wird. Wenn Ihnen der Profi abrät, glauben Sie ihm bitte mehr als der Werbung.
 

❯  Verstärkt auf Vorsorge setzen
Ab dem 22. Lebensjahr lässt die Kollagen-Produktion stetig nach. Die Haut beginnt zu altern. Sie wird anfälliger für Umwelteinflüsse und zeigt leichter Irritationen. Die ­beste Alters- und Gesundheitsvorsorge ist die regelmäßige Verwendung eines UV-Schutzes. Denn UV-Strahlung ist ein Altersbeschleuniger und erhöht das Hautkrebs­risiko. Der Sonnenschutz sollte auf den Hauttyp und die Bedingungen abgestimmt sein. Hautschutz ist übrigens ­keine Sache des Hochsommers, sondern sollte auch im Winter zum Einsatz kommen. Achtung v. a. in den Bergen und bei Kälte. Hier ist eine dicke Schicht Creme mit hohem Fettanteil gefragt.  

❯ bei Gesichtsbehandlungen mutiger sein
In der apparativen Welt der Kosmetik tut sich enorm viel. Die ­Grenze zwischen den medizinischen und den kosmetischen Ge­räten verschwindet allmählich. Die „klassische“ Gesichtsbehandlung mit Dampf, Massage und Co. ist gut für die Entspannung, aber wenn Sie wirklich etwas an Ihrem Hautbild verändern wollen, sollten Sie mutiger sein und Hautexpert:innen vertrauen. 

❯ Serum statt Gesichtsmaske
Wenn unsere Haut uns nervt, greifen wir immer wieder zu einer Gesichtsmaske. Gesichtsmasken wirken aber nur an der Oberfläche und können nicht in die Tiefe eindringen. Darum wäre es besser, sich jeden Tag etwas zur Tiefenpflege zu gönnen und ein gut gefülltes Depot anzulegen – mit einem reichhaltigen Serum zum Beispiel.


 ❯ die haut Durchchecken lassen
Die meisten Kosmetikinstitute verfügen mittlerweile über ein Hautanalysegerät mit UV und Woodlight-Kameraaufnahmen. Damit kann man sehen, was in der Tiefe unserer Haut schlummert. Wenn wir das wissen, dann können wir gleich beginnen unser Hautbild „aufzuräumen“ und entsprechend vorzubeugen.


❯  Eine Stunde pro woche nur für mich
Nehmen Sie sich ausnahmslos diese ICH-Stunde! Was auch immer Sie am Ende dieser Stunde beflügelt: Man wird es Ihnen im Gesicht ansehen! Ein entspannter glücklicher Mensch hat einen Haut-Glow, den man mit keiner Creme der Welt zaubern kann.