Anne Hathaway krallt sich den Thron

Einflussreichsten Frisuren Hollywood's

Anne Hathaway krallt sich den Thron

Jahrelang verteidigte Jennifer Aniston die Spitze der Liste, dieses Jahr gewann jedoch Anne Hathaway.

Jennifer Aniston, war seit dem sie als Rachel Green in der Serie „Friends“ über den Bildschirm flimmerte die stolze Verteidigerin des Frisuren-Throns. Der Hairstyle der Beauty war jahrelang der absolute Favorit der weiblichen Fangemeinde. Alle wollten Jennifers wallende Mähne. Ihre Einflussreiche Frisur bekam sogar den Namen „The Rachel-Cut“ und galt als die schönste Schauspielerinnenfrisur überhaupt.

Dieses Jahr machte jedoch Anne Hathaway das Rennen. Die Oscar-Preisträgerin schnippelte sich für ihre Rolle in der Fantine „Les Misérables“ die Haare fast zur Gänze ab. Nach vollendeten Dreharbeiten erhielt sie noch den nötigen Feinschliff und präsentierte sich während der Award-Saison mit kurzem und extrem knackigen Pixie-Cut. Anne kann sich freuen! Eine Umfrage des britischen „Hairdressing Council“ in Kooperation mit den US-amerikanischen Universal Studios ergab, dass ihr Look eindeutig ein Must-Have ist und somit zur „einflussreichsten Frisur“ gekrönt wurde.

Anne führt mit ihrem frechen Haarschnitt die Liste an, Aniston ist ihr aber dennoch, mit dem Hairstyle aus dem Film „Und dann kam Polly“, dicht auf den Fersen. Den dritten Platz belegt Audrey Hepburn mit ihrer Frisur aus dem Film „Charade“ im Jahr 1963, auch heute wird sie noch oft kopiert.

Diashow: Das waren die trendigsten Frisuren 2012

Auch Miley Cyrus wollte weg von ihrem kindlichen Image und entschied sich für einen Short-Cut.

Auch Herzogin Kate trägt ihre Haare immer schön ausgeföhnt offen.

Der Klassiker setzte sich auch heuer durch: so schön ist die Wallemähne bei Miranda Kerr.

Der Dutt spielte auch heuer eine royalae Rolle wie Prinzessin Victoria von Schweden demonstriert.

Prinzessin Victoria´s Dutt ist nicht nur sehr aufwendig, aber zusätzlich mit exklusiven Haarschmuck verfeinert.

Auch Beyoncé trägt den Dutt ganz hoch.

Hier präsentiert uns Beyoncé nicht nur den Dutt, aber auch gleichzeitig ihren Pony.

Der Dutt ist auch als Hochzeitsfrisur beliebt.

Der seitlich wild getragene Dutt verhilft zu einem rockigeren Look.

Der Dutt passt grundsätzlich immer, egal für welchen Anlass und wie er getragen wird.

Beyoncé entschied sich heuer für einen Pony.

Jessica Biel schloß sich dem Fransen-Trend an.

Christina Aguilera präsentierte sich heuer facettenreich, dennoch ein Pony war dabei.

Dip-Dye und bunt war eine weitere modische und haarige Entscheidung von Christina.

Der Ombre-Look war das Thema 2012. Drew Barrymore erkannte dies schon lange und setzte den Trend durch.

Der Ombre-Look verläuft im Vergleich zum Dip-Dye-Look sanft und der Farbverlauf spiegelt einen ausgeglichenen Übergang bis in die Spitzen.

Kurz und radikal wurde es bei Charlize Theron für eine Filmrolle.

Pixie Geldof setzte 2012 auf den Pixie-Cut.

Gina-Lisa zeigt sich mit ausgefallenem Flechtwerk, was sich besonders auf dem Oktoberfest durchsetzte.

Candice Swanepoel entschied sich eine Strähne als Haarreifen zu flechten und band ihr übriges Haar in einem Zopf zusammen.

Jessica Alba ließ 2 geflochtene Strähnen über ihre Hochsteckfrisur legen.

Marion Cotillard zeigt sich hier in einer aufwendigen Flechtkranz-Frisur.