07. Juni 2019 14:57
Der große Sun-Guide
Sonnenschutz im Check
Für jedes Hautbedürfnis das richtige Produkt.
Sonnenschutz im Check
© Getty / Hersteller

Sommer, bitte kommen! Wir sind bereit für die heißeste Zeit des Jahres: Mit dem besten Schutz vor der schädlichen UV-Strahlung – für Haut und Haar – können wir jeden Sonnentag wirklich in den vollsten Zügen genießen.

Multitasker und Spezialpflege

Egal, ob dezente Bräunungsverstärker, feiner Schimmer oder meer- und korallen-schonende Formulierungen: Die neuen Sonnensprays konnen viel mehr als nur unsere Haut vor der UV-Strahlung schützen. Wir haben die besten Sunblocker für jeden Typ gesucht und gefunden:

Gut zu wissen!

Auch wenn auf der Tube „wasserfest“ steht, bedeutet das nicht, dass Eincremen in der Früh uns wirklich den ganzen Tag lang vor der UV-Strahlung schützt. Spätestens nach dem ersten Sprung ins kühle Nass sollte nachgecremt werden. Denn Wasser, Handtuch, Sand und Co. ­sorgen dafür, dass der Sonnenschutz geringer wird.

Speziell im Gesicht neigt man dazu,  weniger Sonnenschutz aufzutragen. Dabei sollte jede der 11 Körperzonen (Gesicht, Brust, Bauch, Rücken, Hüften und je 2 x Oberschenkel, Unterschenkel und Arme) mit je zwei Finger voll Creme bedeckt werden. Wichtig: Bis zum Haaransatz cremen!

Kinder vor der Sonne schützen

Die zarte ­Kinderhaut hat viel weniger Eigenschutz als die eines Erwachsenen und sollte daher besonders gut ­geschützt werden. SPF 50 und Schutzkleidung ist für in der Sonne spielende Kids unerlässlich. In der sonnenintensiven Mittagszeit ­sollten sie im Schatten bleiben.