So verändert Rauchen ihr Aussehen wirklich

Fünf Mal mehr Falten

So verändert Rauchen ihr Aussehen wirklich

Jeder weiß, dass Rauchen nicht nur ungesund, sondern auch unglaublich gefährlich ist. Aber wussten Sie, dass der ständige Qualm zusätzlich das äußere Erscheinungsbild beachtlich verändert? Raucher bekommen schneller graue- und auch etwas mehr Gesichtshaare. Finnische Doktoren haben nun eine Website zusammengestellt, die die Gefahren des Rauchens interaktiv deutlich machen soll. Um die Veränderungen ersichtlich zu machen, wurde ein „Tabacco Body“ erstellt, der das Aussehen ein und desselben Menschen einmal als Raucher und einmal als Nichtraucher gegenüberstellen kann.

Unreine, graue Haut
Sie zeigen einen wahren Katalog an Nebenwirkungen auf:
von fleckiger Haut mit einem Graustich über erhöhtes Risiko für Magengeschwüre – nichts wird ausgelassen. Für Frauen kann das Wachstum von zusätzlichen Gesichts- und Armhaaren, neben den gesundheitlichen Schäden, eine der beunruhigenden Folgen sein. Der Grund dafür ist, dass Rauchen den Testosteronhaushalt erhöht. Außerdem sind Raucher anfälliger für unreine Haut, die zusätzlich auch schwieriger zu behandeln ist.

Fünf Mal mehr Falten
Die Website erklärt weiter, dass der stetige Qualm die Zirkulation schwächt und so das Risiko unterschiedlicher Infektionen deutlich höher ist.
Eine Raucherhaut sieht nicht nur ungesünder aus, sondern verliert durch die inhalierten Chemikalien auch ihre Elastizität. Raucher, die mehrere Zigaretten am Tag über 25 Jahre hindurch rauchten, haben ganze fünf Mal so viele Falten, wie Nichtraucher. Außerdem soll Rauchen auch eine der Gründe für etwas zu viel „Speck“ rund um die Mitte sein und vor allem auch die Ursache für schlechteren Sex sein, da der Rauch die Blutzirkulation im Penis abschwächt und so für Erektionsprobleme verantwortlich ist.

Dies ist nur ein Teil der Folgen und Nebenwirkungen vom Rauchen. Nach einer Studie des Robert Koch-Instituts qualmt etwa jeder dritte Mann und jede vierte Frau. Wer es also schafft, diese lästige Gewohnheit aufzugeben, tut damit nicht nur seiner Umwelt und Gesundheit, sondern auch seinem Aussehen etwas Gutes.

Das ist die (Nicht-) Raucheruhr 1/10
10 Minuten nach der letzten Zigarette
Bereits zehn Minuten nach dem letzten Zug beginnt die Regeneration: Normalisierung von Puls, Blutdruck, sowie der Temperatur von Händen und Füßen.Blättern Sie auf Seite 2 um zu sehen was nach 8 Stunden passiert.
8 Stunden nach der letzten Zigarette
Normalisierung des Sauerstoff- und KohlenmonoxidspiegelsBlättern Sie auf Seite 3 um zu sehen was nach 24 Stunden passiert.
24  Stunden nach der letzten Zigarette
Verringertes HerzinfarktrisikoBlättern Sie auf Seite 4 um zu sehen was nach 1-2 Tagen passiert.
1 bis 2 Tage nach der letzten Zigarette
Endliche wieder genussvoll essen! Nach spätestens zwei Tagen haben Sie eine bessere Geruchs- und Geschmackswahrnehmung.Blättern Sie auf Seite 5 um zu sehen was nach 2-12 Wochen passiert.
2-12 Wochen nach der letzten Zigarette
Sie können wieder richtig durchatmen! Nach spätestens 12 Wochen hat sich der Kreislauf stabilisiert und Ihre Lungenfunktion ist verbessert.Blättern Sie auf Seite 6 um zu sehen was nach 1-9 Monaten passiert.
1-9 Monate nach der letzten Zigarette
Weniger Hustenanfälle, Verstopfung der Nebenhöhlen und Kurzatmigkeit. Ihr Immunsytem wird besser, die Infektionsgefahr verringert sich dadurch.Blättern Sie auf Seite 7 um zu sehen was nach 1 Jahr passiert.
1 Jahr nach der letzten Zigarette
Das Herzinfarktrisiko hat sich zu diesem Zeitpunkt halbiert.Blättern Sie auf Seite 8 um zu sehen was nach 5 Jahren passiert.
5 Jahre nach der letzten Zigarette
Das Schlaganfallrisiko hat scih halbiert.Blättern Sie auf Seite 9 um zu sehen was nach 10 Jahren passiert.
10 Jahre nach der letzten Zigarette
Halbiertes Risiko für Lungen-, Mund- und Speiseröhrenkrebs.
 Blättern Sie auf Seite 10 um zu sehen was nach 15 Jahren passiert.
15 Jahre nach der letzten Zigarette
180 Monate, das sind 15 Jahre und eine sehr lange Zeit. Er zu diesem Zeitpunkt ist das Herzinfarktrisiko gleich hoch wie bei Nichtrauchern. Das Lungenkrebsrisiko hat sich zwar minimiert, ist aber noch vorhanden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum