01. Februar 2013 12:41
'Yaeba-Look'
Skurriler Trend aus Japan: Schiefe Zähne
In Japan lassen sich Frauen ihre Zähne "verkrümmen", um einen kindlichen Look  zu erzeugen.
Skurriler Trend aus Japan: Schiefe Zähne
© Facebook

In Asien herrschten ja schon immer andere Schönheitsideale als in Europa, doch dieser Trend sorgt nur für eine offene Kinnlade. Der „Yaeba-Look“ ist derzeit sehr gefragt bei Zahnärzten. Ein Trend dem Millionen von Japanerinnen folgen und Unsummen dafür ausgeben. Die oberen beiden Vorderzähne werden bei dieser „Beauty-Behandlung“ gekrümmt abgeschliffen oder es werden permanente „Doppelzähne“ an die natürlichen Zähne angesteckt.

Ein unperfektes, kindliches Lächeln soll damit erzeugt werden, da es viele Männer besonders attraktiv zu finden scheinen. Japanische Frauen aus allen Altersgruppen sind völlig verrückt nach dem Trend.  Auf Facebook gibt es auch schon eine Fan-Seite des „Yaeba Looks“, der immer mehr Frauen beitreten und ihre Bilder hochladen.

Während man in Europa und den USA Unsummen dafür ausgibt, perfekte, gerade Zähne zu haben, Bleachings machen lässt, um ein Hollywood-Lächeln zu haben, werden auf der anderen Erdhälfte die natürlich schönen Zähne „verunstaltet“, um damit attraktiv zu wirken. Verkehrte Welt!