Hollywoods Schönheitswahn mal anders

Skurille OP's

Hollywoods Schönheitswahn mal anders

Botox für Gesicht, Lippen – aber auch Hände:
Mit Lauren Conrad und Kim Kardashian nahm der Trend wohl nicht seinen Anfang, aber er gewann zumindest stark an Beliebtheit: Zu jedem Heiratsantrag gehört das obligatorische „Relfie“, also Selfie des Verlobungsrings – an der Hand der zukünftigen Braut. Damit dieses Foto auch perfekt wird, gibt es die Möglichkeit, ein wenig Botox in die Hände spritzen, damit die Haut glatter und makelloser wirkt. Ob die Reality-TV-Stars dies tatsächlich gemacht haben, ist nicht bestätigt.

Auf kleinem Fuß
In Beverly Hills gehört es wohl zu den größten Sorgen, wie Heidi Klum und Co. durch die Welt stöckeln zu können – idealerweise in Designer High Heels. Weil aber nicht jeder Fuß von Natur aus dafür geschaffen ist, wirbt die Evofoot Aesthetical Foot Clinic in Beverly Hills mit Fußverschönerungen inklusive Zehenverkleinerungen, damit die High Heels noch besser passen. Zu den Kunden gehören angeblich eine ganze Reihe an Stars und Models, deren Namen aber nicht preisgegeben werden. In den meisten Fällen lassen sich die Patienten die zweite Zehe kürzen, um etwa offene High Heels oder Peep Toes besser tragen zu können. Bis nach Österreich hat es diese Operationsmethode noch nicht geschafft – hierzulande werden aber regelmäßig Hallux-Operationen durchgeführt bei denen die Schiefstellung der Großzehe operativ behoben wird.

Grübchen für das süßeste Lächeln
Sie gehören zu den Markenzeichen von Stars wie Cheryl Cole oder Miranda Kerr und sind angeboren – oder aber nicht. In letzter Zeit bieten Schönheitschirurgen eine Grübchen-OP an, mit deren Hilfe man Grübchen in einem sonst glatten Gesicht schafft. Was viele nicht wissen: eigentlich handelt es sich bei Grübchen um eine Muskellücke im Gesicht, es wird also etwas weggeschnitten, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Nebenwirkungen sind natürlich auch möglich – etwa, dass das Grübchen nicht nur beim Lachen, sondern bei sämtlichen Gesichtsausdrücken sichtbar ist.

Je größer, desto besser
Zu den beliebtesten Eingriffen gehört wohl die Nasenverkleinerung – Megan Fox hatte eine, Jennifer Aniston auch, Fergie und Cameron Diaz sowieso. Eine etwas ungewöhnlichere Variante ist die Nasenvergrößerung. In Hollywood vor allem für Verbesserungen einer ersten, schiefgelaufenen OP eingesetzt, steht man auch bei einer Nasenvergrößerung vor denselben Risiken – vor allem dann, wenn es sich um eine Zweitkorrektur handelt: „Dadurch, dass jeder Eingriff Narbengewebe mit sich bringt, erschwert es dem behandelnden Arzt, präzise und genau arbeiten zu können“, erklärt Dr. Neumann, Spezialist für Nasenkorrekturen bei Aesthetic & Soul. Je nach Art der Nasenkorrektur sei auch die optimalste Technik zu wählen, um das Wunschergebnis zu erzielen. Damit sichtbare Narben vermieden werden, können Knochen- und Knorpelgerüst durch Schnitte im Naseninneren ummodelliert oder mithilfe der offenen Technik am Nasensteg zusätzlich korrigiert werden. Des Weiteren sei der Wunsch nach einer perfekten Nase nicht immer möglich. Dr. Neumann betont, dass die neue Nase auch zu den anderen Gesichtszügen passen muss, um natürlich zu wirken – ein Ziel das viele Hollywoodstars leider verfehlen.

Weitere Infos:

aesthetic&soul – Spezialist für Nasenkorrekturen

Evofoot Aesthetic Foot Clinic – Spezialist für Fußverschönerungen

Diashow Stars mit Grübchen

Stars mit Grübchen

Herzogin Kate

Stars mit Grübchen

Jennifer Garner

Stars mit Grübchen

Carey Mulligan

Stars mit Grübchen

Audrey Tautou

Stars mit Grübchen

Kirsten Dunst

Stars mit Grübchen

Irina Shayk

Stars mit Grübchen

Stars mit Grübchen

Jessica Simpson

Stars mit Grübchen

Cheryl Cole

Stars mit Grübchen

Nicky Hilton

1 / 10

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum