Das ist der neue gefährliche Figurtrend auf Instagram

„Ribcage Bragging“

Das ist der neue gefährliche Figurtrend auf Instagram

Nach „Thigh Gap“ und „Ab Crack“ ist auch schon der nächste bedenkliche Instagram-Trend am Start. Diesmal rücken die Rippen in den Vordergrund - und Stars wie Bella Hadid, Rita Ora und Insta-Beauty Stefanie Giesinger stellen diese stolz zur Schau.

Bedenkliches Schönheitsideal

Da dachten wir schon, dass der Trend endlich in Richtung eines „normalen“ Körpers geht, der auch so zelebriert wird, kommt uns auch schon der nächste fragwürdige Bodyhype auf Instagram entgegen. Jetzt werden nämlich die Rippen auf der Social-Media-Plattform mittels lasziver Bikini-Bilder in Szene gesetzt. Ganz vorne mit dabei ist Model Bella Hadid, die ihren extrem schlanken Körper mit hervorstehenden Rippen auf Instagram präsentiert.

 

Reflect and recharge ????❤️????

Ein Beitrag geteilt von Bella Hadid (@bellahadid) am


Ein fragwürdiger Trend, der sich gerade bei Stars und Bloggern wie ein Lauffeuer verbreitet und ziemlich gefährlich werden kann. Denn damit wird jungen Mädchen vermittelt, dass nur superdünne Körper schön sind und man das an Merkmalen wie „Thigh Gap“, „Ab Crack“ und jetzt auch „Ribcage Bragging“ erkennt. Dabei ist das natürlich alles andere als gesund. Damit der Brustkorb nämlich derartig hervorsteht, darf der Körperfettanteil im Normalfall nicht höher als 14 Prozent sein, was schon als deutliches Untergewicht zählt. Denn normalerweise hat eine durchaus schlanke Frau immerhin einen Körperfettanteil zwischen 18 und 20 Prozent.

 

Williamsburg 2014

Ein Beitrag geteilt von Emily Ratajkowski (@emrata) am


Wir sind uns sicher, dass für den „Ribcage“-Look auch mit Posen getrickst wird, um die Rippen extra zu betonen, dennoch wird diese fragwürdige Darstellung des Körpers nicht weniger problematisch. Vor allem weil gerade junge Mädchen ihren vermeintlichen Idolen oft bedingungslos nacheifern und die Gefahren nicht einschätzen können.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum