DIY-Maniküre: Was tun mit Gelnägeln?

Shellac und Co.

DIY-Maniküre: Was tun mit Gelnägeln?

Shellac rausgewachsen? Mit den Tipps und Tricks von Beauty-Expertin Vera Pöllabauer gelingt das in den eigenen vier Wänden im Handumdrehen! Der wohl wichtigste Hinweis: Kleine Verletzungen sollten unbedingt vermieden werden, damit Erreger keine Chance haben, in die Haut einzudringen.

Gel runterbekommen

Gel komplett zu entfernen, kann etwas heikel sein, da die Naturnägel darunter meist sehr dünn sind und das Abfeilen nicht sehr gut vertragen. In dem Fall empfehlen wir, die Gelschicht mit einer groben Papierfeile (Körnung 100) so weit abzufeilen, bis man einen schönen Übergang zum Naturnagel hat, und die Nägel auch schön zu kürzen. Dann glättet man alles noch mit einer Bufferfeile oder etwas gröberen Polierfeile. Zum Schluss kann man noch einen Klarlack auftragen, um den Übergang etwas zu kaschieren.

Shellac entfernen

Wenn der Shellac herausgewachsen ist, kann man sich selbst ganz leicht Abhilfe schaffen. Man braucht: Aceton oder acetonhaltigen Nagellackentferner, Wattepads, Alufolie, Manikürstäbchen/Rosenholzstäbchen, Polierfeile/Bufferfeile und eine Feile. Als Erstes raut man die Nägel mit der Feile oberflächlich an, um die Schutzschicht etwas zu entfernen. Dann tränkt man die Wattepads mit dem Aceton oder Nagellackentferner und legt es auf den Nagel, das wickelt man mit Alufolie ein und lässt dies circa 10–15 Minuten einwirken. Nach der Einwirkzeit sieht man schon, wie der Shellac leicht abblättert. Diesen kann man nun leicht mit dem Manikürstäbchen abschaben, Unebenheiten werden mit der Bufferfeile geglättet.

Top-Tipp: Maniküre

Häufiges Händewaschen und -desinfizieren trocknen Hände und auch Nägel sowie Nagelhaut aus. Daher ist es umso wichtiger, jetzt auf Handmasken, reichhaltige Handcremen usw. zu achten. Und die Nagelbetten bitte nie vergessen, hier kann man auch ein Nagelhautöl extra nehmen, um die Nagelhaut schön geschmeidig zu machen.Von Nagelhaut selbst entfernen, raten wir dringend ab, da das Verletzungs- und Infektionsrisiko zu hoch ist. Nagelbetteiterungen und Entzündungen sind die Folge. Setzen Sie besser auf Pflege, um trockene, von Desinfektionsmitteln geplagte Haut aufzubauen. Gut genährte Nagelhaut neigt nicht dazu, einzureißen und unschön zu werden.

Um Nägel zu kürzen, ist es wichtig, dass die Nägel trocken sind und nicht vorher eingeweicht wurden, da dies die Nagelform verändern kann. Um einen Radikalschnitt vorzunehmen, kürzt man alles mit einer Nagelschere, anschließend am besten mit einer feinen Papierfeile (Körnung maximal 180) – von der Außenkante zur Mitte feilen, um die einzelnen Nagelplatten (der Nagel besteht aus drei Schichten) nicht voneinander zu lösen und splitternde Nägel zu vermeiden. Zum Schluss mit einer Glasfeile „versiegeln“.

Unsere Expertin: Vera Pöllabauer – die staatlich geprüfte Kosmetikerin führt das Babor Beauty Spa in der Wiener Innenstadt. www.babor-beautyspa-wien1010.at


Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum