Slideshow

5 Tipps, wie Sie ihren Damenbart entfernen

.................

Bleichen
Gerade bei wenigen Härchen bietet sich diese Methode an. Entweder man lässt es professionell beim Friseur oder bei der Kosmetikerin machen, oder man holt sich ein Bleich-Set für daheim. Klarer Vorteil: Diese Methode ist komplett schmerzfrei und schnell angewandt. Nachteil: Die Haare sind zwar aufgehellt, aber immer noch da! So kann man sie, sollten sie borstiger sein, natürlich noch spüren. Außerdem können die Inhaltsstoffe für Hautirritationen sorgen und die Haut ein paar Tage röten. Ohne starkes Make-Up am nächsten Tag geht da nix!

Rasieren
Rasieren geht zwar schnell, aber eine wirkliche Lösung für das Problem ist es nicht. Die Härchen wachsen schnell und stoppelig nach, und die Gefahr, dass die Haare einwachsen, ist groß. Da stellt sich doch die Frage was besser ist: Härchen oder pickelige Entzündungen auf der Oberlippe.

Entferner-Cremes
Haarentfernungscremes können die Lösung für alle sein, die länger Ruhe haben wollen, aber Angst vor Schmerzen haben. Die Cremes lösen die Härchen einfach auf, und müssen nur mit Wasser abgewaschen werden. VORSICHT: Unbedingt vorher einen Allergietest in der Armbeuge machen, um abzusichern, dass man keine Ausschlag oder Rötungen bekommt.

Waxing
Ritsch, Ratsch Haare ab! Waxing ist zwar schmerzhaft, aber effektiv! Die Härchen werden mit der Wurzel entfernt und man hat bis zu vier Wochen Ruhe. Der große Nachteil ist allerdings, dass die Härchen erst 3-4 mm lang werden müssen, bevor man sie entfernen kann.

Laser
Mit dem Laser werden Haarwurzeln dauerhaft zerstört und das Wachstum setzt aus. Aber Achtung: Lasern ist nicht nur sehr schmerzhaft, sondern auch kostspielig! Eine Sitzung reicht nicht, meist sind bis zu 6 Sitzungen nötig, um alle Härchen dauerhaft zu entfernen. Außerdem ist die Methode auch nur für dunkelhaarige Frauen geeignet, da helle Haare nicht zerstört werden können.