5 Fehler beim Haare Föhnen

Richtig trocknen

5 Fehler beim Haare Föhnen

Ein Föhn erfordert keine großartige Philosophie - er wird angesteckt, das Haar wird möglichst schnell damit getrocknet und das war es auch schon. Doch wahrscheinlich machen alle Frauen folgende Fehler beim Föhnen ihrer Haare, die leider nur Schäden hinterlassen. Einige goldene Regeln, die jeder der einen Föhn in die Haare nimmt, beherzigen sollte, erleichtern die Strapazen für die Haare.

Ryan Richman, Haarstylist und Botschafter von "Rowenta" erklärt einige Fehler, die es zu vermeiden gilt:

5 Regeln für richtiges Haare föhnen 1/5
1. Investieren Sie in Leistung
...aber drehen Sie die Wärmestufe runter. "Ein Föhn mit 1300 bis 1800 Watt ist toll für jeden der ihn zuhause verwenden will. Man kann immer die Wärmestufe regulieren und die Leistung konstant halten."
2. Verschiedene Haartypen erfordern verschieden Föhne
Die verschiedenen Wärmestufen sollten entsprechend der Haarstruktur gewählt werden. "Starke Hitze eignet sich für sehr dickes oder grobes Haar. Doch vergessen Sie nicht den Föhn ständig zu bewegen und sich nie zu lange auf eine Haarpartie zu konzentrieren. Niedrige Wärmestufen eignen sich für dünnes oder brüchiges Haar. Ist das Haar nur noch feucht und nicht mehr nass ist es wichtig niedrige Wärmestufen zu verwenden, um die Haare nicht zu sehr auszutrocknen."
3. Zu langes Föhnen
Viele Frauen bürsten und föhnen die Haare zu lange, ohne dabei mit den Händen wirklich durch die Haare zu fahren und genau zu spüren ob die Haare schon ausreichned trocken sind. "Viele Menschen übertrocknen ihre Haare,besonders rund um das Gesicht."
4.Hitzeschutz
Diesen lassen viele in der Eile aus. Das Föhnen der Haare stellt für viele ohnehin eine lästige Beauty-Arbeit dar, die man schnell erledigen möchte. Doch ein Hitzeschutz-Spray ist ein Muss, das uns das Haar danken wird: "Schützende Serums, Lotionen oder Sprays sind der beste Weg um sicher zu gehen, dass das Haar beim Föhnen geschützt wird." Doch auch damit sollte man es nicht übertreiben: auch hier gilt wie bei allem rund um das Haarstyling "weniger ist mehr". Zu viele Produkte beschweren das Haar und lassen es schneller nachfetten.
5. Diffusor
Während der Diffusor früher vor allem dafür verwendet wurde, um schnell Wellen herbei zu zaubern hat er eine weitere wichtige Funktion: "ich denke er ist toll, da er die Hitze nicht nur auf eine Haarpartie lenkt sondern sie sehr breit über das Haar verteilt." Der warme und leichte Föhnwind,der durch einen Diffusor kommt, belastet das Haar weniger. Frauen mit Wellen oder leichten Locken sollten den Diffusor nur auf leichtester Stufe verwenden, sodass die Haare sich nicht verheddern. 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden