Slideshow

Beauty-Tipps bei Hitze

....

Tonic statt Lotion

Nach einer belebenden Dusche den Körper nicht mit reichhaltigen Bodylotions belasten, sondern lieber zu leichten, schnell einziehenden Bodytonics greifen. Ein besonderer Tipp für Hitzköpfe: Auf  Inhaltsstoffe wie Mandarine, Minze, Zitrone, Basilikum, Ingwer, Limette oder Kardamom setzen – das sorgt für einen extra Frische-Kick.

Wasserspray in der Handtasche
Für den Frische-Kick zwischendurch eignen sich hervorragend Thermalwasser-Sprays aus der Sprühdose: Ein feiner Wasserstrahl sorgt für Abkühlung, schenkt der Haut Feuchtigkeit und fixiert zusätzlich das Make-Up.

Lauwarm duschen!
Bei heißen Temperaturen sollte man lauwarm duschen - bloß nicht kalt, denn damit erreicht man die gegenteilige Wirkung und schwitzt noch mehr.

Haarbänder mithaben
Bei langem Haar staut sich oft die Hitze im Nacken: Haarbänder oder ein ins Haar gebundener Schal sorgen nicht nur für luftige Frische am Hinterkopf, sondern verleihen ihrem Look auch 60ies Flair.

Erfrischende Körpersprays statt Parfum

Rein prinzipiell sollte man im Sommer auf schwere Parfums verzichten. Beinahe von jedem Duft gibt es eine leichte Eau-de-Toilette-Variante. An sehr heißen Tagen den Duft nicht auf die Haut sprühen, sondern in die Haare oder auf die Kleidung!

Babypuder
Babypuder an den Füßen und zwischen den Oberschenkeln vermindert die Reibung, desodoriert und wirkt gegen die Bildung von Hitzepickeln. Insbesondere nach der Rasur pflegt und schützt Babypuder die enthaarten Hautpartien!

Fächer in der Handtasche
Insbesondere in öffentlichen Verkehrsmitteln steigt im Sommer oft die Temperatur: Ein Fächer in der Handtasche sorgt für Abkühlung und hilft gegen Schweißbildung im Gesicht.

Make-Up
Leichte Texturen sind beim Schminken im Sommer ein Muss: Finger weg von schweren, öligen Foundations. BB-Creams, getönte Gesichtspflege und transparente Puder sind das Make-Up der Wahl bei sommerlichen Temperaturen. Ein Bronzer zaubert nicht nur einen schönen Teint, sondern ersetzt auch das Rouge.  Bei Lippenstift auf matte Texturen und kräftige Farben setzen.

Der Fön geht in den "Sommerschlaf"!
Die Haare nach der Dusche lufttrocknen lassen: Das sorgt für kühles Nass im Nacken und die Haarstruktur erholt sich von den Strapazen des Hitzestylings mit Fön, Lockenstab und Glätteisen.

Viel trinken
Der Körper besteht zu über 70 Prozent aus Wasser. Bei Feuchtigkeitsmangel entstehen schnell Knitterfältchen, daher empfiehlt es sich, über den Tag mindestens 3 Liter, bevorzugt Mineralwasser oder ungesüßten Tee, zu trinken.