Auf der Party

Auf der Party

Finger weg vom Zucker

„Zuckerhaltige Getränke“, so Dr. Arnulf Ferlitsch, „beschleunigen die Alkoholaufnahme.“ Lieber auf ein gutes Achterl als auf einen „Alko-Pop“ – wie Glühwein – setzen. Plus: Immer auf Qualität achten. In stark mit Zucker gemischten Drinks sind häufig minderwertige Spirituosen versteckt. Klares ist auch besser für die Linie.  

Kohlensäure killt

Neben Mix-Drinks sollte man auch stark kohlensäurehaltigen Drinks lieber abschwören. Die Kohlensäure transportiert Alkohol noch schneller in Blut.

Heißhunger zähmen

Wenn der Schwips einsetzt, zu fettigem Essen greifen, das verlangsamt die Aufnahme von Alkohol. Greifen Sie jedoch zu gesunden Fetten und Appetitzüglern wie Ingwer. Z. B. Sushi. 

Kalorienzählen

Wer bewusst nachrechnet, lässt das eine oder andere Gläschen mit Sicherheit stehen: Ein kleines Bier hat 129 Kalorien, ein Glas Sekt 80, ein Glas Weißwein 60 und ein Shot Wodka (2 cl) 43 Kalorien. 

Die 1:1 Regel

Die Faustregel lautet. Jedes Glas Alkohol 1:1 mit Wasser kombinieren. „Am besten sogar in einem noch höheren Verhältnis trinken“, so Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. Arnulf Ferlitsch, FA für innere Medizin (www.focushepatologie.at). Das beugt der Dehydrierung und somit den Kopfschmerzen effektiv vor. Es füllt den Magen und ist gut gegen den Heißhunger.

Nicht rauchen

„Zigaretten in Kombination mit Alkohol verstärken den Kopfschmerz“, so Dr. Arnulf Ferlitsch. „Das Nikotin regt die Magen-Darm-Tätigkeit an, so verliert der Körper noch mehr Flüssigkeit.“ 

 

Schmerzmittel

Vor dem Zubettgehen ein Schmerzmittel einnehmen – maximal ein oder zwei. Empfehlung vom Experten: Mittel die Mefenaminsäure und Ibuprofen enthalten.