08. März 2017 12:46
Slideshow
Anti-Aging-Mythen
...

1.) Die richtige Lebensmittel halten jung!

Das ist richtig! Wer sich gesund ernährt und vor allem viel Obst und Gemüse zu sich nimmt, schützt seine Zellen vor der Alterung. Vor allem Lebensmittel die viel Vitamin C und E enthalten, schützen die Hautzellen und sorgen für ein besseres Hautbild.

2.) Viel Stress lässt unsere Haut schneller altern!

Das stimmt! Stress fördert die Bildung freier Radikale, die den Alterungsprozess beschleunigen. Das lässt die Haut faltig und müde aussehen. Da sich Stress jedoch nicht permanent vermeiden lässt, sollte man gerade dann auf Hautcremes zurückgreifen, die reich an Antioxidantien sind, um die Haut zu schützen.

3.) Je länger man eine Anti Aging-Creme benutzt, desto schwächer der Effekt!

Das stimmt nicht! Denn vor allem Anti-Aging-Cremes die aufpolsternde Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure enthalten, entfalten ihre Wirkung erst so richtig nach mehrwöchiger Anwendung. Deshalb sollte man eine Anti-Aging-Creme unbedingt über einen längeren Zeitraum verwenden, damit Verbesserungen sichtbar werden.

4.) Die Haut benötigt im Winter keinen Sonnenschutz!

Das ist jedenfalls falsch! Zwar ist es im Winter nicht so warm wie im Sommer, doch die UV-Strahlung stellt für die Haut das ganze Jahr über ein Risiko für vorzeitige Hautalterung dar. Auch wenn man sich im Schatten aufhält. Deshalb sollte man immer eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor verwenden, um Falten länger vorzubeugen.

5.) Wer Sport treibt, der altert langsamer!

Das ist richtig! Ausreichend Bewegung ist ein wahrer Jungbrunnen für unseren Körper. Vor allem Ausdauersportarten wie Laufen, Radfahren und Schwimmen versorgen den Körper mit ausreichend Sauerstoff und tragen so zu einem straffen Gewebe und einem rosigen Teint bei.