Slideshow

Abnehmen beginnt im Kopf

Abnehmen beginnt im Kopf

Visualisieren Sie Ihre Wunschfigur

Stellen Sie sich ganz genau vor, wie Ihr Körper nach Erreichen des Wunschgewichts aussehen soll: Wie fühlt er sich an? Fühlen Sie sich selbstbewusster? Wie reagiert Ihre Umwelt? Verinnerlichen Sie dieses Gefühl! So stellen Sie sich mental auf ein neues Körperfühl ein. Wiederholen Sie diese Visualisierung der Wunschfigur: was man sich vorstellen vermag, kann man auch erreichen.

Bewusstes Essen

Seien Sie sich bewusst, was Sie zu sich nehmen. Am besten führt man ein Tagebuch, in dem man alle Mahlzeiten verzeichnet - und zwar wirklich alle.

Sind Sie ein Frustesser?

Achten Sie darauf, wann Sie was essen. Greifen Sie in stressigen Sitautionen zu Schokolade? Essen Sie aus Langeweile? Gehen Sie Ihrem Essverhalten und den möglichen Ursachen auf den Grund.

Hören Sie auf Ihren Köper

Der Körper lässt uns wissen, was er braucht - vertrauen Sie also auf seine Signale. Wenn Ihnen nach einer bestimmten Speise ist, dann geben Sie nach - aber natürlich in Maßen. Genauso wie Sie auf den Appetit hören sollten, ist auch der Hunger und das Sättigungsgefühl ein wichtiges Indiz dafür, was gut für Sie ist.

Ein positives Selbstbild

Hören Sie damit auf, sich auf Ihre Problemzonen zu konzentrieren und fokussieren Sie Ihre Vorzüge. Ein positives Selbstbild ist der Beginn eines gesunden Verhältnis zu seinem Körper. Und wenn der BMI im Normalbereich liegt, ist doch alles in Ordnung!

Ausreichend Schlaf

Wer abnehmen will, sollte früh zu Bett gehen oder länger schlafen. Forscher der Universität Chicago haben herausgefunden, dass Kurzschläfer vor allem Muskelmasse und nicht Fett abbauen. Ideal für den Stoffwechsel ist laut Studie eine Schlafdauer von sieben bis acht Stunden. Wer weniger als sechs Stunden schläft, hat außerdem mehr Hunger.

Kleiner Teller

Tricksen Sie Ihre Wahrnemung aus: Auf einem kleinem Teller schaut eine Portion gleich viel größer aus. Studien belegen: Mann isst deutlich weniger!