Statt Spritze: Massagen lindern Kreuzschmerzen

Statt Spritze: Massagen lindern Kreuzschmerzen

Massagen zielen darauf ab, die Schmerzen zu lindern, Muskeln zu lockern und Wohlgefühl zu bringen, erläutert das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) in Köln auf seinem Portal Gesundheitsinformation.de. Womöglich setzen sie im Gehirn schmerzlindernde Endorphine frei. Allein auf Massagen zu setzen, scheine aber nicht die richtige Strategie zu sein, so das IQWiG. Sinnvoller sei, sie mit Bewegung und Dehnübungen zu kombinieren, um weniger Schmerzen und eine größere Beweglichkeit zu erzielen.

Das Institut beruft sich auf Wissenschaftlerinnen des internationalen Forschungsnetzwerkes Cochrane Collaboration, die mehrere Studien zum Nutzen von Massagen bei Kreuzschmerzen mit unklarer Ursache ausgewertet hatten. Sie kamen unter anderem zu dem Ergebnis, dass Akupressur besonders effektiv sein könnte. Das müsse allerdings noch weiter erforscht werden. Während bei einer klassischen Massage betroffene Hautregionen und Muskeln massiert werden, werden bei einer Thai-Massage die Gliedmaßen kräftig gedehnt und gestreckt. Bei der Akupressur wird Druck auf bestimmte Punkte des Körpers ausgeübt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum