08. Oktober 2009 15:48
Neues Wörterbuch: Sex-Deutsch/Deutsch - Sex
Männer und Frauen sollten nach Ansicht von Erika Berger (70) und Lilo Wanders (54) häufiger über ihre Gefühle reden. Die beiden Sex-Beraterinnen haben am Mittwoch zusammen mit der Langenscheidt Verlagsgruppe das Nachschlagewerk "Sex-Deutsch/Deutsch-Sex" veröffentlicht.

Berger hat von 1987 bis Ende 1991 bei RTL die Fernsehsendung "Eine Chance für die Liebe" moderiert. Wanders präsentierte beim Sender Vox von 1994 bis 2004 die Sendung "Wa(h)re Liebe". Das neue Buch aus dem Hause Langenscheidt soll laut Presseaussendung die letzten Geheimnisse zum Thema Sex lüften. Darin wird z.B. der Unterschied zwischen "Clinton-Monogamie" und "New Monogamy" erklärt. Ein weiteres Kapitel schlägt einen Bogen von "französisch", "spanisch" und "russisch" bis hin zu "englisch" und "griechisch" und thematisiert die unterschiedlichen sexuellen Sitten und Gebräuche in anderen Ländern. Auch praktische Tipps werden in dem Buch geboten: Von "Wie werde ich Mann/Frau wieder los?" bis hin zu "Wie geht man mit Sex im Büro um?"

"Es wird in Deutschland dauernd über Sex gesprochen. Aber viel zu wenig werden die Gefühle thematisiert", sagte Berger in Offenburg bei der Gesprächsreihe "Starvisit" des Burda-Verlags. "An den Kern, Gefühle und Liebe, gehen die Debatten selten."

Nach Ansicht von Wanders ist Sex kein "Handwerkszeug zur eigenen Befriedigung". Es seien vielmehr die Gefühle, die eine Rolle spielten, sagte Wanders. Viele Paare würden dies übersehen. Sexuelle Probleme würden oft durch Sprachlosigkeit verursacht. Partner müssten offen und ehrlich über Sorgen und Wünsche sprechen. Sie dürften keine Scheu haben, sich zu offenbaren.