07. April 2015 15:40
Slideshow
Tipps: Besser Einschlafen
...
  • Entspannen und abschalten:
    Führen Sie ein Ritual ein, um einen Übergang zwischen Alltagsstress und Nachtruhe zu schaffen. Lesen Sie ein paar Seiten in einem Buch, hören Sie entspannende Musik, machen Sie Gymnastik-Übungen oder einen kleinen Spaziergang.
  • Ernährung:
    Achten sie auf eine gesunde ausgewogene Ernährung vor dem Zu-Bett-Gehen. Vermeiden Sie es sowohl mit zu vollem aber auch mit nüchternem Magen schlafen zu gehen. Empfehlenswert ist es, etwa 3 Stunden vor dem Schlaf ein leichtes Gericht zu sich zu nehmen.
  • Betthupferl:
    Ein Gläschen Rotwein vor dem Schlafen macht müde. Wie bei allem kommt es auch hier auf die Dosis an: Zu viel Alkohol bewirkt Gegenteiliges. Spezielle ‚Gute-Nacht’- Teemischungen mit Zitronenmelisse, Lindenblüten und Honig verhelfen zum wohlverdienten Schlaf.
  • Nutzen Sie die beruhigende Kraft des Lavendel:
    Legen sie ein Säckchen mit Lavendelblüten neben Ihren Kopfpolster, denn die ätherischen Duftessenzen wirken entspannend auf Geist und Seele.
  • Saunagang:
    Ein Besuch in der Sauna regt anfangs den Kreislauf an und führt zwei Stunden nach dem Schwitzen zur geistigen Erholung und Lockerung von Verspannungen.
  • Entspannungsbad:
    Verwöhnen Sie Ihren Körper eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen mit einem wohltuenden Vollbad. Achten Sie darauf, dass die Wassertemperatur körperwarm ist und verwenden Sie entspannende Badezusätze wie beispielsweise Fichtennadelöl oder Lavendelextrakt.
  • Halten Sie Elektrosmog fern:
    Ihr Bett sollte, um Ihren Schlaf nicht zu stören, in 3 Meter Entfernung zu jeder elektromagnetischen Strahlen-Quelle platziert sein. Strahlenherde sind etwa elektrische Leitungen, Lampen, Radiowecker und Fernseher.