Vampire triumphierten in US-Kinos

Vampire triumphierten in US-Kinos

Die zweite Folge der Blutsaugerromanze, "New Moon - Bis(s) zur Mittagsstunde", spielte nach Studioschätzungen 140,7 Millionen Dollar (95,0 Mio. Euro) ein. Das erste "Twilight"-Abenteuer hatte im vorigen Jahr an seinem dreitägigen Premierenwochenende in den USA "nur" 70 Millionen Dollar verdient.

Das Football-Drama "The Blind Side" mit Sandra Bullock und Tim McGraw in den Hauptrollen konnte sich mit 34,5 Millionen Dollar den zweiten Rang der Kinocharts sichern. Das Weltuntergangsspektakel "2012" des deutschen Regisseurs Roland Emmerich rutschte mit 26,5 Millionen Dollar auf den dritten Platz ab. Mit den Spitzeneinnahmen vom vorigen Wochenende hat "2012" in den USA aber insgesamt schon mehr als 108 Millionen Dollar verdient.

"New Moon"-Fans blätterten allein am Freitag 72,7 Millionen Dollar hin. Damit übertrumpfte der Streifen den bisherigen Spitzenreiter "Dark Knight", der 2008 eine Tagesbestleistung von 67,2 Millionen Dollar geschafft hatte. Auf das gesamte Wochenende bezogen konnten die Vampire dem letzten Batman-Streifen aber nicht die Show stehlen. "Dark Knight" hält mit einem Wochenendeinspiel von 158,4 Millionen Dollar den Hollywood-Rekord, gefolgt von "Spider-Man 3", der 2007 immerhin 151,1 Millionen Dollar in die Kassen holt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum