Rihanna spricht über ihren Peiniger

Prügel-Affäre

Rihanna spricht über ihren Peiniger

Er prügelte sie so windelweich, dass sie ihren großen Auftritt bei den Grammy-Awards im vergangenen Februar kurzfristig absagen musste. Rihannas (21) Foto mit dem geschundenen Gesicht ging um die Welt und schockte alle.

Jetzt äußert sich die Künstlerin erstmals zu dem Vorfall: „Das war einfach unmenschlich. Das ist kein Foto, das man jedem zeigen möchte“, sagt Rihanna. „Ich fühlte mich ausgenutzt. Irgendwer hat das Foto ins Netz gestellt und die Leute haben es sich angeschaut wie eine TV-Show. Ich war so enttäuscht und verletzt.“

Rihanna im Interview über die Prügelaffäre © Reuters Bild: (c) Reuters
Rihanna im Interview mit Diane Sawyer.

Neun Monate danach spricht sie auch über ihre Beziehung zu ihrem Ex-Prügel-Lover Chris Brown (20). In einem Interview mit ABC-Moderatorin Diane Sawyer bezeichnet sie Brown sogar als ihre „erste große Liebe“. Die Situation sei schwierig für sie gewesen, weil sie so an ihm gehangen ist. Je näher sie sich kamen, „desto gefährlicher wurden wir füreinander“.

Rihanna warnt jetzt: „Was mir passiert ist, kann jeder Frau passieren.“ Brown entschuldigte sich danach mehrmals öffentlich und bekannte sich auch vor einem Gericht schuldig. Vor drei Monaten wurde der R’n’B-Star zu einer fünfjährigen Bewährungsstrafe sowie 180 Tagen gemeinnütziger Arbeit verurteilt.

Nachdem nun Rihanna ihr Schweigen bricht, will Brown am Freitag seine Sicht der Dinge in einem MTV-Special offenbaren.

Rihanna und Chris Brown © WireImage.com/Getty
Ein Bild aus glücklichen Tagen: Rihanna und Chris Brown.

Bild: (c) WireImage.com/Getty

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum