Rihanna schlägt harte Töne an

Rihanna schlägt harte Töne an

Der Song, den sie am Dienstag erstmals in einer US-Radioshow vorstellte, endet mit einem lauten Pistolenknall. Das teilweise furchterregende Lied über Gewalt würde bestens zu einem "James Bond"-Film passen, urteilte die "Los Angeles Times".

Es ist Rihannas erste Veröffentlichung seit dem tätlichen Angriff im Februar, als sie von ihrem damaligen Freund Chris Brown blutig geschlagen wurde. Der Song wird auf Rihannas Album "Rated R" zu hören sein, das Ende November auf den Markt kommen soll. "Russian Roulette" wurde von dem Sänger und Produzenten Ne-Yo produziert, der bereits Rihannas großen Hit "Unfaithful" geschrieben hatte. 2007 hatte Rihanna das Album "Good Girl Gone Bad" herausgebracht.

Brown hat Ende August die Strafe für seinen Angriff auf Rihanna angetreten. Er muss unter anderem 180 Tage körperlich harte und gemeinnützige Arbeit leisten und an einem Programm für Täter häuslicher Gewalt teilnehmen. Brown darf zu seiner früheren Freundin keinen Kontakt aufnehmen und muss rund 100 Meter Abstand von ihr halten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum