Raab setzte 10.000 Euro

Raab setzte 10.000 Euro

Raab setzte 10.000 Euro

Raab setzte 10.000 Euro

Raab setzte 10.000 Euro

Raab setzte 10.000 Euro

1 / 6

Riesenparty bei Lena-Empfang

Allemagne: Douze Points!
Eine unbekümmerte Schülerin holt den Sieg im Eurovisions-Songcontest nach 28 Jahren wieder nach Deutschland.

"Ich habe nie gedacht, das wir das schaffen können!"
Als ihr der Sieg nicht mehr zu nehmen war, hatte sie Tränen in den Augen. Die erst 19-jährige Abiturientin Lena Meyer-Landrut hat den Song-Contest gewonnen – als erste Deutsche seit 28 Jahren. Und das mit einem Vorsprung von 76 Punkten auf den Zweitplatzierten Türkei. Neun Länder gaben Lena für ihren Hit „Satelitte“ die Höchstwertung von zwölf Punkten. Sie verhalfen ihr damit zu insgesamt 246 Punkten.

Tausende bejubeln Lena bei Rückkehr aus Oslo
„Ihr seid doch verrückt“, schrie Lena als sie realisierte, dass sie den Song-Contest gewonnen hatte. Und sie hat recht: Ganz Deutschland ist jetzt Lena-verrückt. Über 14 Millionen deutsche Fernsehzuschauer hatten den Triumph der Hannoveranerin verfolgt. In ihrer Heimatstadt feierten 20.000 beim Public Viewing, in Hamburg waren es sogar 37.000. Sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel gratulierte: „Lena ist ein wunderbarer Ausdruck des jungen Deutschlands.“

Am Sonntag um 15.39 Uhr ging die Party weiter: Lenas Maschine kehrte von Oslo nach Hannover zurück. Die Fernsehsender ARD und ProSieben übertrugen die Ankunft wie die eines Olympiasiegers live. Im Konvoi zog Lena durch die Stadt, aus dem Spalier der Fans tönten Schlachtrufe.

Das Erfolgsgeheimnis: Lena überzeugt ihr Publikum vor allem durch ihre Natürlichkeit. „Sie ist so wie Christina Stürmer einmal war“, sagt Musikmanager Herbert Fechter. „Unbekümmert und sehr authentisch.“ Das bewies Lena auch bei der Pressekonferenz nach dem Contest, bei der sie ausgelassen tanzend erschien und Champagner verspritzte, bevor sie locker die Journalisten-Fragen beantwortete,

Stefan Raab setzte 10.000 Euro auf Lenas Sieg
Immer an Lenas Seite: Ihr Entdecker und Mentor Stefan Raab. Er hatte sie in seiner Casting-Show „Unser Star für Oslo“ entdeckt. Kurios: Kurz vor Lenas Auftritt setzte er 10.000 Euro auf den Sieg seines Schützlings. Mit dem Gewinn (70.000 Euro, sie hatte eine Quote von 1:7) will er nun eine Feier für Lena und für sein Team spendieren. Die Lena-Party geht weiter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum