Crowe unterliegt Murdoch-Sohn in Rennen um Villa

Crowe unterliegt Murdoch-Sohn in Rennen um Villa

Am Ende ersteigerte Lachlan Murdoch - Sohn des Medien-Moguls Rupert Murdoch - das Anwesen im exklusiven Viertel Bellevue Hill in Sydney. Bei dessen Gebot von 14,3 Millionen Euro konnte auch Kinostar Russell Crowe nicht mehr mithalten. Die begehrte Villa bietet einen Blick auf den Hafen der australischen Metropole.

Immobilienmakler Michael Pallier teilte am Montag mit, es handle sich um das teuerste Wohnhaus, das jemals in der australischen Geschichte versteigert worden sei. Das "elegante, aber nicht übertrieben schicke" Haus mit Schwimmbad, Tennisplatz und 4.000 Quadratmeter großem Grundstück war zuvor seit 1955 im Besitz der französischen Regierung, zuletzt wohnte Frankreichs Handelsbeauftragter in Australien darin.

Interessenten mussten allein umgerechnet 30.000 Euro zahlen, um überhaupt an der Auktion teilnehmen zu dürfen. Filmstar Crowe verfolgte die Versteigerung laut Pallier in den USA von den Dreharbeiten zu seinem neuen Film "Robin Hood" aus per Videoschaltung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum